Kauder wirft USA Schlampigkeit bei Datenschutz vor

+
CDU/CSU-Fraktionschef Volker Kauder wirft der US- Regierung in der Wikileaks-Affäre Schlampigkeit beim Schutz von Daten vor.

Berlin - CDU/CSU-Fraktionschef Volker Kauder wirft der US- Regierung in der Wikileaks-Affäre Schlampigkeit beim Schutz von Daten vor. Wo er Verfehlungen sieht und warum er selbst gelassen bleibt:

Wenn ein Staat “so gigantische Datenmengen“ sammele wie die USA, müsse er auch “gigantische Anstrengungen unternehmen, um diese Daten wirksam zu schützen“, sagte Kauder der Potsdamer “Märkischen Allgemeinen Zeitung“ (Samstag/Sonntag).

“Da ist unwahrscheinlich schlampig gehandelt worden“, sagte Kauder. Schließlich mache sich auch jedes Unternehmen Gedanken darüber, wie es seine Geschäftsgeheimnisse effektiv schütze.

Der Name des Vorsitzenden der Unionsfraktion im Bundestag wird in dem bisher veröffentlichten Material nach Kauders eigener Aussage nicht erwähnt. Er sei “ziemlich gelassen“. Generell müsse dem Schutz von Persönlichkeitsrechten und der Sicherheit von Daten im Internet aber “viel mehr Beachtung geschenkt werden“.

dpa

Kommentare