Obama bricht zu zehntägiger Asienreise auf

+
US-Präsident Barack Obama und seine Frau Michelle starten zu einer zehntägigen Asienreise.

Washington - US-Präsident Barack Obama ist am Freitag zu einer zehntägigen Asienreise aufgebrochen. Im Mittelpunkt stehen Wirtschaftsfragen.

Erste Station ist Indien, ein wichtiger Importmarkt für die USA. In Begleitung seiner Frau Michelle wird sich Obama dort drei Tage aufhalten - sein bisher längster Besuch in einem Land bei einer offiziellen Reise als Präsident. Am 8. November fliegt Obama nach Indonesien weiter. Hier wird es auch um die Beziehungen zur muslimischen Welt gehen.

Zwei Tage später fliegt Obama zur Teilnahme am G20-Gipfel nach Südkorea - dort soll es auch eine Reihe von bilateralen Gesprächen am Rande der Konferenz geben. Nächster Stopp ist am 12. November Japan. Dort wird Obama am Asien-Pazifik-Gipfel (APEC) teilnehmen, bevor er sich dann am 14. November auf die Heimreise macht.

dpa

Kommentare