Präsidentenwahl: Saarland schickt keine Promis

+
Die beiden Berufspolitiker Oskar Lafontaine (links, Die Linke) und Ministerpräsident Peter Müller (CDU) werden unter anderem für das Saarland in die B undesversammlung entsandt.

Saarbrücken - An der Wahl des Bundespräsidenten werden für das Saarland in diesem Jahr nur Berufspolitiker teilnehmen. Wer nach Berlin in die Bundesversammlung fährt:

Auf Vorschlag der Parteien stimmte der Landtag am Mittwoch der Entsendung von Ministerpräsident Peter Müller, Fraktionschef Klaus Meiser und Parlamentspräsident Hans Ley für die CDU sowie des Fraktionsvorsitzenden Heiko Maas und seiner Stellvertreterin Cornelia Hoffmann-Bethscheider für die SPD zu. Die Saar-Linke wird durch Ex-Ministerpräsident Oskar Lafontaine und Parteichef Rolf Linsler vertreten, die FDP durch ihren Fraktionsvorsitzenden Horst Hinschberger. Hinzu kommen die Bundestagsabgeordneten aus dem Saarland.

Diese Promis wählten 2009 den Bundespräsidenten

Fotostrecke

Bei der Wiederwahl von Horst Köhler im Mai vergangenen Jahres hatten die saarländischen Christdemokraten noch den Triathlon-Olympiasieger Jan Frodeno und die SPD die U20-Fußballnationalspielerin Nadine Kessler als Mitglieder in die Bundesversammlung benannt.

apn

Kommentare