Weiterer deutscher Islamist in Pakistan erschossen

+
Eric Breininger kam Ende April ums Leben. Ob Danny R. mit ihm starb ist unklar.

Hamburg - Ein weiterer Islamist aus Deutschland ist einem “Spiegel“-Bericht zufolge bei Kämpfen in Pakistan getötet worden.

Der 21-jährige Berliner Danny R. sei nach Erkenntnissen deutscher Sicherheitsbehörden vor wenigen Tagen im afghanisch-pakistanischen Grenzgebiet Waziristan erschossen worden, berichtete das Nachrichtenmagazin am Samstag vorab.

Das Bundeskriminalamt wollte sich auf DAPD-Anfrage dazu nicht äußern. Die Behörden prüfen dem Bericht zufolge derzeit, ob Danny R. Ende April zusammen mit dem Saarländer Eric Breininger und dem in Salzgitter geborenen Ahmet M. ums Leben kam.

Nach Angaben von Weggefährten seien insgesamt vier Islamisten in einem Auto in der Nähe der pakistanischen Stadt Mir Ali unterwegs gewesen, als Soldaten der Armee sie gestoppt und bei dem anschließenden Feuergefecht erschossen hätten.

Der in Berlin geborene junge Mann besaß laut “Spiegel“ die niederländische Staatsangehörigkeit und nannte sich nach seinem Übertritt zum Islam “Elias“. Er habe zu einer Gruppe radikaler Muslime gehört, die von Berlin aus in den “Heiligen Krieg“ ziehen wollten.

dapd

Kommentare