Mit 3000 verkleideten Besuchern im Alexandra Palace

„Die Realität toppt einfach alles“: Dartsfans aus der Region waren bei der WM dabei

Selfie im Ally Pally: (von links) Thomas Hesse, Alexander Herbig, Hubertus Anhalt, Stefan Meister und Bastian Wolpert. Foto: privat

Datterode/London. Den Gedanken hatten der ehemalige Fußballer Thomas Hesse und Handballer Alexander Herbig schon länger im Kopf: Seit Jahren im Dartsclub Datterode aktiv, war der Wunsch schon länger präsent, einmal die Darts-Weltmeisterschaft live vor Ort im weltberühmten Alexandra Palace in London, der von Fans liebevoll nur Ally Pally genannt wird, mitzuverfolgen.

Der eigene Dartskeller im Bürgerhaus Datterode, wo sich zweimal in der Woche zum Training getroffen wird, hatte man bereits vor einigen Monaten in Anlehnung an das Mekka des Dartsports in Ally Kelly umbenannt.

Als dann im Juni dieses Jahres der Vorverkauf für die elfte im Ally Pally ausgetragene Weltmeisterschaft des größten Profi-Verbandes PDC (Professional Darts Corporation) startete, setzten Hesse und Herbig ihren Wunsch kurzerhand in die Realität um.

Gemeinsam mit drei weiteren Freunden sicherten sie sich die begehrten Tickets, um am zweiten Weihnachtsfeiertag den Weg nach London anzutreten. Beim Ticketkauf war allerdings Eile geboten, denn die begehrten Karten waren bereits am ersten Tag allesamt vergriffen.

„Wer gegen wen spielt, das wussten wir nicht beim Kauf der Karten. Aber das war für uns auch zweitrangig“, sagt Hesse und schwärmt nach der Rückkehr von der beeindruckenden Stimmung im ausverkauften Haus im Norden Londons. (...)

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der gedruckten Ausgabe am Mittwoch.

Kommentare