Handball-Zwischenbilanz: VfL Wanfried ist auf dem richtigen Weg

+
Da geht es lang: Heiko Illian, der zusammen mit Toni Seiler den VfL Wanfried trainiert, gibt den Weg vor. Die Bromeermänner nehmen nach der Hinrunde den fünften Platz ein.

Wanfried. Es war ohne Zweifel das Handball-Jahr des VfL Wanfried. Nach dem souveränen Aufstieg im Mai in die Handball-Landesliga haben die Brombeermänner nach leichten Anfangsschwierigkeiten auch dort ihr Klasse unter Beweis gestellt und belegen nach der Hinrunde einen hervorragenden fünften Platz. Wir beleuchten den bisherigen Saisonverlauf und stellen vier Aspekte der Zwischenbilanz des VfL dar.

1. Die Situation: 16:10 Punkte holte der VfL, zwei der gewonnenen Punkte werden allerdings wegen fehlender Schiedsrichter noch abgezogen (in unserer Tabelle unten rechts ist dies schon geschehen). Dennoch sind es sechs Punkte Vorsprung auf einen Abstiegsrang, so dass der Optimismus groß ist, nicht mehr in den Abstiegskampf verwickelt zu werden.

Im Gegenteil: Nicht wenige trauen dem Team des Trainerduos Heiko Illian und Toni Seiler zu, in der Rückrunde noch stärker aufzutrumpfen wie in den vergangenen Wochen. Mit Zsolt Hetzmann und Max Lippold kehren aller Voraussicht nach zwei Spieler in den Kader zurück, die verletzungsbedingt bisher kaum zur Verfügung standen.

Die drei weiteren Aspekte lesen Sie in der Dienstagsausgabe der Werra-Rundschau.

Kommentare