Panasonic verbucht erstmals seit sechs Jahren einen Verlust 

Tokio - Erstmals seit sechs Jahren ist Panasonic mit einem Minus von 2,9 Milliarden Euro tief in die Verlustzone abgerutscht. Der japanische Elektronikkonzern musste sinkende Umsätze und hohe Umstrukturierungskosten verbuchen.

Wie der Konzern bekanntgab, fiel in dem am 31. März abgelaufenen Geschäftsjahr unter dem Strich ein Fehlbetrag von 378,9 Milliarden Yen (2,9 Milliarden Euro) an. Im Vorjahr hatte Panasonic noch einen Rekordgewinn von 281,9 Milliarden Yen erwirtschaftet.

Der Umsatz sank um 14 Prozent auf 7,76 Billionen Yen. Wie andere japanische Elektronikkonzerne rechnet auch Panasonic im laufenden Geschäftsjahr mit Nettoverlusten. Das Unternehmen erwartet ein Minus von 195 Milliarden Yen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare