Umstrittenes Spiel

Kinder erniedrigt? Angelina Jolie wegen Casting kritisiert

+
Angelina Jolie wird wegen eines Kinder-Castings heftig kritisiert.

Angelina Jolie weist Kritik an den Methoden für ein Kinder-Casting zurück. Ihr wird vorgeworfen, Kinder seien emotional erniedrigt worden.

Los Angeles - US-Schauspielerin und Regisseurin Angelina Jolie (42) steht wegen eines umstrittenen Kinder-Castings in der Kritik. „Es wurde alles für die Sicherheit, die Behaglichkeit und das Wohlbefinden der Kinder getan - beim Casting, der Produktion, bis zum heutigen Tag“, schrieb Jolie am Wochenende in einem Statement an die „Huffington Post“. 

Die „Vanity Fair“ hatte zuvor über eine Art „Spiel“ während des Castings für Jolies Film „First They Killed My Father“ in Kambodscha berichtet: Kinder aus Waisenhäusern und Slums, die für die Hauptrolle in Frage gekommen seien, habe man dazu verleitet, Geld von einem Tisch zu nehmen, nur um es ihnen später wieder abzunehmen - dabei habe man die Emotionen der Kinder beobachten wollen. Als Reaktion auf den Bericht hagelte es Kritik im Netz, ein Vorwurf: Die Kinder seien emotional erniedrigt worden. Jolie bemängelte, der Autor des Artikels habe die Situation aus dem Zusammenhang gerissen. Der Improvisationstest sei eine Referenz an eine spätere Szene im Film gewesen. „Die Andeutung, dass während des Castings den Kindern echtes Geld weggenommen wurde, ist falsch und erschütternd.“ Außerdem seien zu jedem Zeitpunkt Eltern, Vormunde und Ärzte vor Ort gewesen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.