Argentinische Sängerin Mercedes Sosa gestorben

+
Die argentinische Folksängerin Mercedes Sosa nahm in ihrer Karriere über 70 Alben auf.

Buenos Aires - Die argentinische Folksängerin Mercedes Sosa ist am Sonntag gestorben. Sie wurde 74 Jahre alt.

“Eine wunderbare Frau hat uns verlassen“, erklärte ihre Familie. Sosa hatte sich vor zwei Wochen wegen Leberproblemen ins Krankenhaus begeben. Seitdem verschlechterte sich ihr Zustand kontinuierlich, so dass sie am Freitag in ein künstliches Koma versetzt wurde. Sosa war mit ihrer furchtlosen Haltung ein Vorbild für viele Verfolgten der Militärdiktatur in ihrem Heimatland, aber auch darüber hinaus in Lateinamerika.

Als 1980 ein Auftrittsverbot gegen sie verhängt wurde, ging die Sängerin ins Exil nach Spanien - und wurde dort überaus populär. Sosa nahm in ihrer Karriere mehr als 70 Alben auf, weltberühmt wurde ihr Lied “Gracias a la Vida“. Bei den Latin-Grammys im vergangenen Monat war sie mit ihrem jüngsten Album “Cantora 1“ für drei Preise nominiert. Darauf interpretierte sie Folksongs zusammen mit lateinamerikanischen Stars wie Shakira und Fito Paez.

AP

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare