Schauspielerin reagiert

Catherine Zeta-Jones: Ist das hier die größte Foto-Blamage des Jahres? Oder alles ganz anders?

Catherine Zeta-Jones
+
Die obere Hälfte des Fotos wirkt erst mal normal, aber ...

Catherine Zeta-Jones ist bei Instagram vielleicht die blamabelste oder zumindest auffälligste Foto-Panne des Jahres unterlaufen. Oder doch nicht?

  • Catherine Zeta-Jones postete ein Familien-Foto von ihrer Simbabwe-Reise.
  • Allerdings schien ihrem Gatten Michael Douglas darauf ein Bein zu fehlen.
  • Die Reaktion der Schauspielerin hat es in sich.

Harare - Wenn einer eine Reise tut, dann kann er was erzählen. Oder auch: posten! Viele Stars schickten ihren Fans über Weihnachten Grüße aus der Ferne. Die Urlaubsfotos von Sarah Connor beispielsweise begeisterten viele mit wenig Stoff und ohne Schminke. Ein Foto von Hollywood-Star Catherine Zeta-Jones hingegen brachte der 50-Jährigen gewaltigen Spott ein.

Zeta-Jones meldete sich aus dem Urlaub in Simbabwe zu Wort. Mit einem Familienfoto, das sie, ihren Ehemann Michael Douglas sowie die Kinder Dylan und Carys zeigt. „Grüße aus Zimbabwe. Schauen das Ballett an, das die Elefanten beim Baden sind. Die Schönheit der Natur nährt die Seele“, schrieb sie laut Hello Magazine dazu. Schrieb? Ja! Denn Catherine Zeta-Jones löschte den Beitrag.

Catherine Zeta-Jones postet Urlaubsfoto - und das Bein von Michael Douglas fehlt

Denn ihr Ehemann Michael Douglas (75) schien auf dem Foto plötzlich ein Bein weniger zu haben! Aus seiner kurzen Hose ragte zwar noch ein linkes Bein, aber kein rechtes. So sah es zumindest aus.

So sah das zuerst gepostete Foto aus.

Catherine Zeta-Jones wurde natürlich schnell darauf aufmerksam. Und ihre Reaktion ist bemerkenswert. 

Catherine Zeta-Jones reagiert cool

Denn Catherine Zeta-Jones feuerte ein neues Instagram-Posting ab, das gleich ZWEI Fotos (das zweite sehen Sie durch Wischen/Klick auf den Pfeil) enthielt: eines, bei dem man zumindest ein bisschen verdecktes Bein sieht. Und eines, bei dem Michael Douglas klar ersichtlich beide Beine hat. „Photoshop-Panne. So denken manche“, schreibt sie dazu, mit Tränen lachenden Emojis. 

Es bleibt offen, ob es auch wirklich eine Photoshop-Panne war - oder ob auch beim Ursprungsposting das Bein nur verdeckt war. Catherine Zeta-Jones findet die Verwirrung lustig. „Michaels fehlendes Bein!!!! Yep, es ist in Afrika verloren gegangen, aber wir haben es gefunden und wieder angenäht.“

Köstlich. So viel Selbstironie würde man auch jüngeren Influencerinnen wünschen, die bei Instagram daneben greifen. Die Follower reagieren belustigt. „Armer Michael“ oder „Haha“, schreiben sie. Dazu gibt‘s Komplimente für die schöne Familie und Weihnachtswünsche.

Deutlich schwerer zu erkennen als das fehlende Bein ist ein Detail auf diesem Suchfoto, das als „bestes Bild ever“ bezeichnet wird.

lin

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare