Jan Delay: „Verkiffter Typ“ im Interview

München - Jan Delay glaubt, dass Männer eine falsche Einstellung zu materiellen Dingen haben. Nicht Luxusgüter, die Liebe zählt. Was er noch im Interview bei den GQ-Awards sagte, sehen Sie im Video:

Auf dem GQ Men of the Year-Award treffen Promis nicht nur auf Ihresgleichen, sondern auch auf Journalisten. Meist entspinnt sich daraus ein seichter Plausch über den Abend. Nicht so bei Jan Delay. Der Delay-Lama erwartete ein interessantes Interview mit guten Fragen, denn „auf dumme Fragen gibt’s dumme Antworten“, so der Hip-Hop-, Reggae-, Soul- und Funk-Musiker. Daraufhin entspann sich ein geradezu existenzialistisches Gespräch über die Menschheit, aber auch verwirrend dadaistische Passagen über Mauern, Bob Geldorf und Fussball (sehen Sie unser Video).

Männer des Jahres: Promi-Andrang beim GQ-Award

Männer des Jahres: Promi-Andrang beim GQ-Award

“Wir Männer wachsen mit dem großen Irrtum auf, dass wir uns ständig beweisen müssen, dass wir Luxusgüter brauchen, um als Mann etwas zu gelten. Aber das ist nicht das, was zählt. Was wirklich zählt, ist die Liebe“, sagte der Sänger bei der Verleihung des Preises “GQ Männer des Jahres 2009“ in München. Delay selbst gehörte zu den Preisträgern des Abends. Er freue sich, dass “ausgerechnet ein verkiffter Typ“ wie er den Preis in der Kategorie Style entgegen nehmen dürfe, sagte er.

Martin Müller/ap

Rubriklistenbild: © merkurtz.tv

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare