DSDS: Massenschlägerei nach der Motto-Show

+
Menowin Fröhlich

Köln - Menowin Fröhlich hatte schon mehrfach Ärger mit dem Gesetz. Einmal schied er deshalb bereits bei "Deutschland sucht den Superstar" aus. Jetzt eskalierte eine von ihm veranstaltete Party.

Rund 30 Personen sollen in die Schlägerei im Kölner Club "Cap Royal" verwickelt gewesen sein, meldet Bild.de. Menowin Fröhlich, Kandidat bei "Deutschland sucht den Superstar" soll dort sein Weiterkommen in der Show am Samstag gefeiert haben. Der 22-Jährige, der schon einmal wegen einer Straftat aus der Show ausschied, soll selbst nicht an der Massenschlägerei beteiligt gewesen sein.

Was die Prügelei auslöste ist unklar. Erst eine Polizeistreife konnte die Streitenden trennen. Menowin Fröhlich will die Schläger nicht gekannt haben. Trotzdem sagte der Besitzer der Diskothek die weiteren geplanten Partys des Kandidaten ab. "Ich war schockiert. Menowin ist ganz nett, aber seine Leute sind kein Publikum für uns, kämen normalerweise nie rein. Und man sieht ja, warum", sagte er Bild.de.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare