Gottschalk soll neue Show vor „Tagesschau“ bekommen

+
Wird Thomas Gottschalk zur ARD wechseln?

Berlin - ARD und ZDF buhlen um Thomas Gottschalk. Laut einem Medienbericht sollen die Sender schon konkrete Pläne mit dem Entertainer in ihren Schubladen haben. So könnte er in der ARD eine neue Show vor der "Tagesschau" bekommen.

Bei ARD und ZDF liegen offenbar verschiedene Pläne für Thomas Gottschalk in der Schublade. Nach Informationen der Illustrierten “Bunte“ soll der 61-Jährige fünfmal die Woche kurz vor der “Tagesschau“ eine eigene Show bekommen. “Wenn er zu uns in die ARD heimkehrt, wäre das auch für mich ein großes Vergnügen“, sagte Udo Reiter, Intendant des Mitteldeutschen Rundfunks (MDR), der Zeitschrift. Er habe den Kontakt hergestellt. “Nun hat die ARD-Vorsitzende Monika Piel die Causa Gottschalk zur Chefsache erklärt.“ Eine ARD-Sprecherin sagte am Mittwoch, Piel wolle sich zu diesem Vorgang nicht äußern. Gottschalk hat laut “Bunte“ aus den USA Ideen für ein neues Konzept mitgebracht, das er mit Piel und ARD-Programmdirektor Volker Herres bespreche.

„Wetten, dass..?“: Zehn mögliche Gottschalk-Nachfolger

"Wetten, dass..?": Zehn mögliche Gottschalk-Nachfolger

Auch das ZDF soll dem Moderator ein Angebot gemacht haben: eine Sendung pro Woche sowie einige Hauptabend-Auftritte. Gottschalk moderiert im Herbst seine letzten drei “Wetten dass, ..?“-Ausgaben für das ZDF. Die Sendung soll nicht eingestellt werden, sondern mit neuem Gesicht und neuem Konzept nach einem halben Jahr Pause fortgesetzt werden.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare