Live-Ticker: Wie wird die Kleine heißen?

Royal Baby II: Palast spannt Fans auf die Folter

+
Zuckersüß aber noch namenlos: Wie die kleine Prinzessin von William und Kate heißt wurde bisher nicht verraten.

London - Ein Royal Baby für England: Am Samstag hat Herzogin Kate eine kleine Tochter geboren - und nur 10 Stunden nach der Geburt dürfte die Öffentlichkeit das Kind bewundern. Welchen Namen bekommt Kates Baby? Alle aktuellen Infos gibt's in unserem Live-Ticker.

Update vom 4. Mai 2015: Nicht nur die Briten, sondern natürlich auch Herzogin Kate und Prinz William sind ganz "besessen" vom Royal Baby II. Heute soll die Queen den Namen der kleinen Prinzessin persönlich bei einem ersten Kennenlernen erfahren. Danach wird vermutlich die Öffentlichkeit informiert. Alle News und die heißesten Gerüchte lesen Sie in unserem Live-Ticker zum Royal Baby II vom Montag.

+++ Das kleine Mädchen bringt Adelsexperten zufolge frischen Wind in die Palastmauern. Schließlich sehen - bei aller Verehrung der Queen - viele Briten deren hohes Alter kritisch für eine Regentin. Elizabeth II. ist 89 Jahre alt und hegt keinerlei Abdankungsgedanken. Ihr Sohn Charles muss sich wohl oder übel noch eine Weile mit der Rolle des Thronfolgers begnügen, dabei ist auch er schon 66 Jahre alt. Sollte Elizabeth II. ähnlich alt werden wie ihre im Alter von 101 Jahren gestorbene Mutter, dann wäre Charles um die 80, wenn er endlich den Thron besteigt. "Wenn Prinz Charles lange lebt, wird auch William schon ziemlich alt sein, wenn er den Thron besteigt", merkt Verfassungsexperte Bob Morris vom University College London an. "Wenn da nicht ein bisschen etwas geändert oder angepasst wird, dann werden wir für eine sehr lange Zeit eher ältere Monarchen haben."

Wer wird Taufpate für das Royal Baby II?

+++ Bekommen Prinz Harry und Pippa Middleton das ehrenvolle Amt der Taufpaten für das Royal Baby II? Darüber spekulieren britische Medien. Bei den Buchmachern rangieren Onkel und Tante des kleinen Mädchens lediglich im Mittelfeld der potenziellen Kandidaten. Hier liegen die Prinzessinnen Beatrice und Eugenie ganz vorne. Prinz George hatte sieben Taufpaten, darunter lediglich ein Mitglieder königlichen Familie: Zara, die Cousine von Prinz William. Andere Taufpaten waren unter anderem Studienfreunde des Herzogspaares.

+++ Enttäuschende Nachrichten für alle Royal-Baby-Fans, die gehofft hatten, dass der Name heute noch bekanntgegeben wird. Daraus wird nichts. Prinz William und seine Frau Kate werden den Namen ihrer neugeborenen Prinzessin von Cambridge frühestens am Montag bekanntgeben. Der Kensington-Palast teilte am Sonntag mit, das Paar bedanke sich herzlich für alle Glückwünsche und Gratulationen zur Geburt des kleinen Mädchens am Samstag. Weitere Mitteilungen werde es am Sonntag nicht mehr geben.

Viele Besucher für Royal Baby II

+++ Einen Tag nach der Geburt haben also Kates Mutter Carole Middleton und ihre Schwester Pippa, sowie Thronfolger Prinz Charles und seine Frau Camilla das Kind im Kensington-Palast besucht. Die Eltern hatten es am Samstag, rund zehn Stunden nach der Geburt, der Öffentlichkeit präsentiert. Onkel Prinz Harry erreichte die frohe Kunde bei einem Aufenthalt in Australien. „Sie ist total schön“, ließ Harry über den Palast mitteilen. „Ich kann es nicht erwarten, sie zu sehen.“

+++ Herzogin Kate und Prinz William wollen ein "möglichst normales Leben" für ihre Kinder. So feierte Prinz George seinen ersten Geburtstag im kleinsten Kreis mit einem von seiner Mutter gebackenen Kuchen - mit Oma Elizabeth II., aber fernab von allen Kameras. Ein spanisches Kindermädchen kümmert sich um den kleinen Prinzen, zum Spielen hat er zudem den schwarzen Cockerspaniel Lupo. Doch spätestens hier enden die Ähnlichkeiten mit dem Leben eines "normalen" Kleinkinds: Die Familie pendelt zwischen dem luxuriös renovierten Kensington-Palast und dem imposanten Landhaus Anmer Hall, einer Villa mit zehn Schlafzimmern im Osten Englands. Zu seinem ersten Geburtstag erhielt George rund 700 Geschenke aus aller Welt, darunter ein Schaukelpferd von US-Präsident Barack Obama.

+++ Das Schwesterchen von Prinz George ist die erste Prinzessin von Cambridge seit 182 Jahren. Damals wurde Mary, die Enkelin von König Georg III. in Hannover unter diesem Titel geboren. Sie wurde wegen ihres Körperumfanges später unter dem Spitznamen „Fat Mary“ („Die fette Marie“) bekannt.

+++ Die BBC verwies darauf, dass der Name des Mädchens der Tradition zufolge erst bekanntgegeben werde, wenn die Queen ihre Urenkelin gesehen habe. Da sich die Königin in Norfolk aufhalte, müssten die Untertanen möglicherweise noch bis Dienstag warten, bis das Geheimnis gelüftet wird.

Name für Royal Baby II: Das sind die Favoriten

+++ Begrüßt wird das Baby in der britischen Hauptstadt mit Salutschüssen: 62 vom Tower of London und 41 aus dem Green Park. An Regierungsgebäuden im gesamten Vereinigten Königreich wird der Union Jack gehisst.

Charles und Camilla kommen am Kensington Palast an.

+++ Inzwischen hat uns auch dieses Foto von Prinz Charles und Camilla erreicht, wie sie am Kensington Palast ankommen. Klar, dass alle Verwandten das süße kleine Baby schnellstmöglich kennenlernen wollen.

+++ Zur Erinnerung: Den Namen ihres älteren Kindes Prinz George (1) hatte das Paar im Sommer 2013 einen Tag nach Verlassen des Krankenhauses genannt. Insofern darf die Welt durchaus gespannt sein, ob der Name von Royal Baby II auch heute bekannt wird. Es gibt nach wie vor zwei Top-Favoriten: Charlotte und Alice werden von den Buchmachern am höchsten gehandelt. Dahinter kommen Elizabeth und Victoria sowie Olivia. Letzterer Name ist gestern in den Ranglisten rapide gestiegen. Ob da was durchgesickert ist? John Hill vom Wettanbieter Coral wurde in britischen Medien gestern wie folgt zitiert: "Die Wetten sehen als wahrscheinlichste Namen Alice und Charlotte. Allerdings haben wir hohe Einsätze heute für Olivia gesehen, das noch bei 40-1 lag, bevor das Baby geboren wurde aber jetzt bei 4-1 ist." Der Experte zeigt sich offenbar überrascht, wie sehr Olivia in Richtung Favoriten geschossen ist.

Michael Middleton kommt am Kensington Palast an.

+++ Der Opa besucht auch seine neue Enkelin: Dieses Foto zeigt Michael Middleton bei seiner Ankunft am Kensington Palast. Britische Medien zeigen zudem Fotos von Prinz Charles und Camilla, die ebenfalls vorbeischauten.

+++ Dem Herzogspaar ist es besonders wichtig, seinen Nachwuchs vor Medienrummel zu schützen. Schließlich macht William auch die Presse für den Unfalltod seiner Mutter Diana 1997 in Paris verantwortlich. William und sein jüngerer Bruder Harry hatten in jungen Jahren unter der bitteren Trennung ihrer Eltern und dem Verlust ihrer Mutter gelitten. Kates und Wiiliams Bestreben, allzu prunkvolle Auftritte mit George bisher zu vermeiden, brachte ihnen Sympathien bei der jüngeren Generation. Auch dank einer sehr effizienten PR-Maschinerie wuchs die Zustimmung für die Monarchie zuletzt auf fast 80 Prozent - den höchsten Stand seit Jahrzehnten.

+++ Die Queen wird das Royal Baby heute wohl nicht mehr im Kensington Palast besuchen. Medienberichten zufolge wurde sie am Sonntag in einer Kirche in Sandringham gesehen - und machte damit alle Spekulationen über einen Besuch im Kensington Palast zunichte. Sandringham liegt in Norfolk, wo sich auch Herzogin Kates und Prinz Williams Hauptwohnsitz Anmer Hall befindet. Angeblich werden sie am Montag dorthin zurückkehren. Gut möglich also, dass die Queen ihre Urenkelin dort erstmals zu Gesicht bekommt. 

+++ Mit noch nicht einmal zwei Jahren gilt Klein-George bereits als Modeikone, wie die US-Zeitschrift "Vanity Fair" feststellte. Sämtliche Kleidungsstücke des Prinzen werden von den Medien, Modeblogs und Internetnutzern aufmerksam registriert und kommentiert - fast so hysterisch wie bei seiner Mutter Kate, die ebenfalls als Modevorbild gilt. Dem Royal Baby II wird es wohl ähnlich ergehen.

Das Royal Baby II macht Prinz George Konkurrenz

+++ Nach gut 21 Monaten der ungeteilten Aufmerksamkeit seiner Eltern und der internationalen Medien für Prinz George wird sich das Leben für den bisher jüngsten Spross im Kensington-Palast nun mit der Geburt seiner Schwester grundlegend ändern. Von seinen Eltern sorgsam vor den Medien abgeschirmt, hatte der kleine George nur äußerst selten öffentliche Auftritte. Über die wurde dann umso ausführlicher berichtet. "Gorgeous George" (Prächtiger George) ist ein Star der sozialen Medien. Am Samstag entzückte er die Menschen, als er seine neue Schwester besuchte und auf dem Arm seines Papas in die Kameras winkte.

+++ Das Herzogspaar freut sich über die guten Wünsche aus aller Welt zur Geburt der kleinen Prinzessin und lässt vom Kensington Palast ausrichten: "Sie danken allen für ihre herzlichen Wünsche."

+++ Über Twitter trudeln immer mehr Glückwünsche von Promis ein: „Es ist eine Prinzessin! Willkommen in der Welt, Prinzessin Winnifred Fergully Ellen of the Shire“, zwitscherte US-Komikerin Ellen DeGeneres. Der Name sei nur ein Vorschlag, witzelte sie unter dem Hashtag #RoyalBaby. Der Name des kleinen Mädchens ist noch nicht bekannt. Medien spekulieren, er könnte noch am Sonntag verkündet werden.

+++ Besuch für die kleinen Prinzessin: Fotos in britischen Medien zeigen Herzogin Kates Mutter und Schwester im Auto auf dem Weg zum Kensington Palast. Carole und Pippa Middleton dürften nach der langen Wartezeit auch sehr neugierig auf das neue Familienmitglied gewesen sein.

"Ist es nicht zu kühl?" Herzogin Kate besorgt

+++ "Ist es nicht etwas zu kühl?" Herzogin Kate sorgte sich am Samstag beim Fototermin vor der Klinik um das Wohl ihres Töchterchens. Prinz William beruhigte die Mutter mit Blick auf das schlafende Mädchen: "Nein, ihr geht's gut." Das Royal Baby II trug ein weißes Wollmützchen und war in eine flauschige Decke gewickelt. Trotzdem sagte Kate: "Lass sie uns wieder hineinbringen." Und so verschwand das Paar wieder in der Klinik und kutschierte seinen kleinen Schatz Minuten später nach Hause.

+++ Wer wird das nächste Royal Baby? Unter Europas Königshäusern dürften die Schweden die nächsten sein, die Nachwuchs verkünden werden. Prinzessin Madeleine erwartet im Juni ihr zweites Kind. Ihr älteste Tochter Leonor kam im Februar 2014 in New York zur Welt. Inzwischen ist die jüngste Tochter von Königin Silvia nach Stockholm zurückgekehrt. Dort soll das Baby zur Welt kommen - ausgerechnet rund um den Hochzeitstermin von Prinz Carl Philip. Ob Madeleine wegen der Geburt die Hochzeit ihres Bruders verpassen wird?   

+++ Was kommt auf die kleine Hoheit in den nächsten Jahren zu? Die britische Autorin Penny Junor, die bereits mehrere Bücher über Mitglieder des Windsor-Clans verfasst hat, ist sich sicher: Sie wird jede Menge Glamour in die Familie bringen". Jedoch werde es für die Eltern nicht einfach werden, das Mädchen vor der Öffentlichkeit zu schützen. "Es wird sich immer um ihre Frisur drehen oder darum, ob sie zugenommen hat. Es wird für sie hart werden, eine Teenager-Prinzessin zu sein", spekuliert die Adelsexpertin. 

+++ Was für ein Statement! Queen Elizabeth II. hat bei einem Auftritt am Samstag bei einer Militärparade in Richmond, North Yorkshire ein pinkfarbenes Outfit getragen. Das ist bei der Queen nicht ungewöhnlich, doch an diesem speziellen Tag ehrte sie damit ihre jüngste Urenkelin. Britische Medien sind sicher, sie hatte mehrere Outfits zur Auswahl dabei - und hätte bei einem kleinen Prinzen Blau getragen.

+++ So haben sich Herzogin Kate und Prinz William am Samstag an der Presse vorbei in die Klinik geschlichen: Als bei der werdenden Mutter am frühen Morgen die Wehen einsetzten, warteten nahe des St. Mary's Hospital bereits Fotografen, um ein Bild des Paares zu bekommen. Jedoch fuhr das Herzogspaar in einem silberfarbenen Mercedes vor - und nicht mit in einem schwarzen Range Rover oder Jaguar -  womit die Windsors sonst üblicherweise unterwegs sind. So verschwanden die beiden ungesehen durch einen Nebeneingang, berichten britische Medien.

+++ Pink war die Farbe des Tages an diesem 2. Mai in London: Mehrere Sehenswürdigkeiten wie die Tower Bridge oder das London Eye erstrahlten zu Ehren des Royal Baby II in Pink.

+++ Britische Medien gehen davon aus, dass heute die ersten Gratulanten im Kensington Palast vorbeischauen werden, darunter die Eltern von Herzogin Kate, Carole und Michael Middleton. Möglich ist aber auch, dass die beiden bereits vor Ort sind. Ob auch der Zweifach-Opa Prinz Charles mit Frau Camilla heute zu Besuch kommt? Und wann bekommt Queen Elizabeth II. ihr fünftes Urenkelchen erstmals zu sehen?

Nächster öffentlicher Auftritt des Royal Baby II bei der Taufe?

Rückblick: Taufe von Prinz George am 23. Oktober 2013

+++ Bei der Taufe wird das kleine Mädchen ein Kleidchen aus Satin und Spitze tragen - eine Replik des Taufkleids der ältesten Tochter von Königin Victoria von 1841. Bis zum Jahr 2004 wurde noch das Original-Taufkleid verwendet. Der Ort der Taufe ist nicht streng festgelegt. George wurde vom Erzbischof von Canterbury in der Kapelle des St. James-Palastes mit Wasser aus dem Jordan in die Anglikanische Kirche aufgenommen.

+++ Der nächste öffentliche Auftritt der kleinen, noch namenlosen Prinzessin dürfte ihre Taufe sein. Die fand bei Prinz George drei Monate nach dessen Geburt statt. Bei seiner Schwester dürfte das dann etwa Anfang August sein. Wer wohl Taufpate wird? Bei Buchmachern ganz vorne rangieren Prinz Williams Cousinen Beatrice und Eugenie.

+++ Weil jedes Baby ein kleiner Prinz oder eine kleine Prinzessin ist: Der Kensington Palast hat auf seiner Twitter-Seite unter dem Hashtag #WelcomeToTheFamily User aufgefordert, Fotos ihrer kleinen Neuankömmlinge zu schicken. Eine Auswahl der Babybilder gibt es hier zu sehen.

+++ Auch harte Kerle gratulieren zur Royal Baby-News: Die Welsh Rugby Union zwitscherte Glückwünsche. Rugby ist für die jedoch Windsors kein fremder Sport - schließlich ist Prinz Williams Cousine Zara mit dem ehemaligen Rugby-Profi Mike Tindall verheiratet. Das Paar hat eine kleine Tochter.

+++ Herzogin Kate und Prinz William haben sich über Twitter bei ihrem Ärzteteam bedankt. "Ihre Königlichen Hoheiten wollen dem Team im Krankenhaus danken für die Pflege und Behandlung, die sie erfahren haben", heißt es auf der Seite des Kensington Palasts.

+++ Zahlreiche Prominente gratulieren dem Herzogspaar zur Geburt des Royal Baby II: „Unglaubliche Nachricht. Ich könnte nicht glücklicher sein für William und Kate“, freute sich Fußballstar David Beckham. „Kein schlechter Tag, um geboren zu werden“, setzte er auf seiner Facebook-Seite augenzwinkernd hinzu. Beckham feierte am 2. Mai seinen 40. Geburtstag.

+++ Jetzt melden sich sogar chinesische Hellseher zur royalen Geburt zu Wort: Feng Shui-Experte Thierry Chow weissagte der kleinen Prinzessin, willensstark zu werden. Außerdem werde sie der britischen Königsfamilie mit immer neuen Ideen Schwung geben. Kates Tochter sei im chinesischen Tierkreiszeichen des Schafes im Element Erde geboren, das sei eine "sehr starke Kombination" und bedeute, dass "sie ihrer Familie Glück bringen wird", so der Experte.   

Wird Kates Baby nach der Queen benannt?

+++ Kates Baby ist übrigens Stier und damit im gleichen Sternzeichen geboren wie seine Urgroßmutter Elizabeth II. Wird sie deshalb vielleicht auch nach der Queen benannt? Zumindest als Zweitnamen halten das viele Briten und auch Royal-Experten für denkbar. Denn Papa William hat ein sehr enges Verhältnis zu seiner Großmutter.   

+++ Ihre erste Nacht hat die kleine Hoheit schon zuhause verbracht: William und Kate haben die neugeborene Prinzessin von Cambridge noch am Tag der Geburt mit nach Hause in den Kensington Palast genommen. Wie bekannt wurde, hat die Familie vor, die nächsten Tage im Palast zu verbringen und dann auf ihren Landsitz Anmer Hall in der Grafschaft Norfolk zu fahren.

+++ Wann wird wohl der Name von Kates Baby bekannt gegeben? Wahrscheinlich dauert es noch mehrere Tage, bei Prinz George war es zumindest so. Doch die Hoffnung besteht natürlich, dass es schon heute so weit ist. Bei den Buchmachern stehen unter anderem Olivia, Charlotte und Alice hoch im Kurs. Die Taufe soll erst in einigen Monaten stattfinden.

+++ Zur Geburt der kleinen Prinzessin hatte sogar die Marine Grüße geschickt: Auf dem Kriegsschiff HMS Lancaster nahmen Matrosen an Deck so Aufstellung, dass aus der Luft der Schriftzug „Sister“ (Schwester) zu erkennen war.

+++ Kates Tochter wird voraussichtlich nie Königin werden. Sie steht hinter ihrem Bruder George auf Platz vier der Thronfolge. Onkel Prinz Harry, der in Australien von der Ankunft seiner Nichte erfuhr, rückt nach hinten auf Platz fünf.

Das Royal Baby ist da: Kate bringt eine Tochter auf die Welt

Großbritannien ist immer noch ganz aus dem Häuschen! Prinz Williams Frau Kate hat am Samstagmorgen eine Tochter zur Welt gebracht. gegen sechs Uhr morgens fuhren die werdenden Eltern William und Kate ins Krankenhaus, um 8.34 Uhr war die Kleine dann schon da. Eine Prinzessin für Großbritannien! Vor zwei Jahren, bei der Geburt von Prinz George, hatte es von der ersten Mitteilung des Palastes bis zur Bekanntgabe der Geburt mehr als zehn Stunden gedauert.

Beim zweiten Kind ging es nun schneller. Die Geburt hatte Gynäkologe Guy Thorpe-Beeston geleitet, der schon bei der Entbindung von Prinz George im Juli 2013 dabei war. Auch George war im privaten Lindo-Flügel der Klinik zur Welt gekommen. Mutter und Kind seien wohlauf, teilte der Kensington Palast umgehend mit. Der Prinz sei bei der Geburt an der Seite seiner Frau gewesen. Die kleine Tochter wog bei der Entbindung 3714 Gramm.

Die Royalisten, die seit vielen Tagen vor der Klinik ausgeharrt hatten reagierten mit Jubelgesängen auf die freudige Nachricht. Vor dem Buckingham-Palast wurde nach alter royaler Tradition eine Staffelei mit der frohen Nachricht aufgestellt. Unmittelbar nach Einsetzen der Wehen waren Queen Elizabeth II., Thronfolger Prinz Charles, sowie der Rest der Windsors in Kenntnis gesetzt worden. Auch von der Geburt selbst erfuhren die Queen sowie Premierminister David Cameron als erste. Für die 89 Jahre alte Monarchin ist das noch namenlose Mädchen der fünfte Urenkel, für Prinz Charles das zweite Enkelkind nach Prinz George.

Die Mehrzahl der Briten hatte ein Mädchen erwartet - und so kam es dann auch. Prinz Charles (66) hatte gesagt, er wünsche sich eine Prinzessin. Am Samstag ließ er mitteilen, er sei „hocherfreut“ über die Geburt seiner Enkelin.

Am frühen Abend gab es dann die größte Überraschung: Nur gute zehn Stunden nach der Geburt präsentierten William und Kate ihr Baby schon der Öffentlichkeit. Zuvor hatte schon der kleine Prinz George die Massen verzückt, als er etwas schüchtern winkend von seinem Vater ins Krankenhaus gebracht wurde, um seine kleine Schwester kennenzulernen.   

Bilder: Soooo süß! Eine Baby-Prinzessin für Kate und William

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare