Im Kreise der Lieben

Königliches Weihnachten ganz familiär

+
Am ersten Weihnachtstag wird die Ansprache der Queen an ihr Volk ausgestrahlt. Foto: John Stillwell

Wie Otto Normalverbraucher haben auch die europäischen Royals Stress unter dem Tannenbaum: Queen Elizabeth kann wegen einer Erkältung erst mit Verspätung abreisen und bei der spanischen Königsfamilie soll es dieses Jahr ein eher schlichtes Fest geben.

Berlin (dpa) - Mit den Enkeln unterm Christbaum spielen oder zu den Schwiegereltern zum Mittagessen gehen - die europäischen Royals legen an Weihnachten wert auf Familienzeit. Ein Überblick über die Feiertage in den Königshäusern.

GROSSBRITANNIEN: Königin Elizabeth II. und ihr Mann Philip können das Weihnachtsfest doch wie gewohnt auf dem Landsitz Sandringham in der englischen Grafschaft Norfolk verbringen. Eine schwere Erkältung des Paares hatte gedroht, die traditionellen Pläne in diesem Jahr zu durchkreuzen. Ursprünglich wollte sie schon am Mittwoch mit der Bahn fahren, mussten die Reise aber wegen des starken Infekts verschieben. Normalerweise verbringt die Queen in Norfolk nicht nur Weihnachten, sondern gleich mehrere Wochen.

Die Queen, die auch das Oberhaupt der Kirche von England ist, geht stets am ersten Weihnachtstag vormittags mit Familienangehörigen zum Gottesdienst in die Kirche in Sandringham. Nachmittags wendet sie sich in einer Ansprache im Rundfunk an ihr Volk. Diese Rede sei bereits aufgezeichnet worden, teilte der Buckingham-Palast mit.

Prinz William verbringt das Fest dieses Mal mit Frau Kate und den beiden Kindern bei seinen Schwiegereltern, wie der Kensington-Palast der Deutschen Presse-Agentur mitteilte. Zu den Plänen Prinz Harrys, der eine neue Freundin hat, schwieg der Palast.

NIEDERLANDE: Für die niederländische Königsfamilie sind die Feiertage absolute Privatsache - deswegen gibt es vom Hof keine Angaben über die Pläne von König Willem-Alexander und dessen Familie für die Weihnachtstage. Vor zwei Jahren flog er gemeinsam mit den drei Töchtern Catharina-Amalia, Alexia und Ariane in die Heimat seiner Ehefrau Máxima, nach Argentinien. Im Fernsehen wird am 25. Dezember eine bereits zuvor aufgezeichnete königliche Weihnachtsansprache ausgestrahlt.

SCHWEDEN: Der schwedische König Carl XVI. Gustaf wird an diesem Weihnachten viel Zeit auf dem Fußboden verbringen müssen - denn alle seine fünf Enkelkinder kommen zum Fest ins Schloss. Und die werden von ihrem Opa sicher verlangen, dass er die neuen Geschenke mit ihnen zusammen ausprobiert. Prinzessin Madeleine, die mit ihrem Mann Chris O’Neill und den beiden Kindern in London lebt, ist bereits angereist.

Denn einen Tag vor Heiligabend feiert Königin Silvia ihren 73. Geburtstag. Aus diesem Anlass gibt es im Schlosstheater von Drottningholm ein Konzert, bei dem die Familie dabei ist. Über die Feierlichkeiten am 24. Dezember ist jedoch wenig bekannt: "Der Heilige Abend ist Privatsache", sagte die Sprecherin des schwedischen Königshauses, Margareta Thorgren.

MONACO: In der Vorweihnachtszeit gab es mehrere Veranstaltungen, wo das Fürstenpaar Albert II. und Charlène öffentlich auftrat. Am vergangenen Freitag verteilten sie Weihnachtsgeschenke an monegassische Senioren, berichtet die Zeitschrift "Paris Match". Zuvor hatte es bereits am 14. Dezember ein Weihnachts-Kinderfest gegeben, das auch die Zwillinge Prinz Jacques und Prinzessin Gabriella erfreute. Wo die Fürstenfamilie die Weihnachtsfeiertage verbringt, verrät der Palast auch auf Nachfrage nicht.

NORWEGEN: Norwegens Königspaar feiert das Fest gemeinsam mit Kronprinz Haakon, Kronprinzessin Mette-Marit und deren Kindern Ingrid Alexandra und Sverre Magnus in der Villa der Familie in Holmenkollen. Dort besuchen die Royals am ersten Weihnachtstag auch einen Gottesdienst. Haakons Schwester Märtha Louise, noch recht frisch getrennt von ihrem Ehemann Ari Behn, werde mit ihren Töchtern zwischendurch auch dazustoßen, sagte ein Sprecher des Königshauses der Deutschen Presse-Agentur.

Einen Teil der Feiertage werde die Prinzessin aber mit den Kindern auch bei Behn und seiner Familie verbringen. Das Paar, das seine Scheidungspläne im Sommer nach 14 Jahren Ehe publik gemacht hatte, teilt sich das Sorgerecht für Maud Angelica, Leah Isadora und Emma Tallulah.

SPANIEN: Die spanischen Royals verraten nie, wo und wie sie die Weihnachtstage verbringen werden. Kenner des Madrider Königshauses erwarten, dass es auch dieses Jahr ein "einfaches Fest" wird. König Felipe VI., Königin Letizia und die Töchter Leonor und Sofía werden die Bescherung wohl wieder zu Hause im Palacio de la Zarzuela nordwestlich der Hauptstadt verbringen - während die Spanier am 24. gespannt der aufgezeichneten Ansprache des Monarchen lauschen werden.

Wie 2015 könnten die "Reyes" dann am ersten Weihnachtstag mit Felipes Eltern Juan Carlos und Sofía zu Mittag essen und abends Familie Rocasolano - Letizias Eltern - empfangen. Medien spekulieren, dass Felipe und Letizia danach zu einer ihrer sogenannten "privaten Reisen" aufbrechen und das neue Jahr irgendwo im Ausland begrüßen könnten. Was Felipes Schwestern Elena und Cristina Weihnachten mit ihren jeweiligen Familien vorhaben, ist ebenfalls nicht bekannt.

BELGIEN: Die belgische Königsfamilie feiert diskret. "Ihre Aktivitäten in dieser Zeit sind privat und wir äußern uns in dieser Sache nicht", erklärte ein Sprecher. Ob König Philippe mit Frau Mathilde und den vier Kindern Elisabeth, Gabriel, Emmanuel und Eléonore ihren Urlaub in Belgien verbringen oder für ein paar Ferientage ins Ausland fahren, wird nicht verraten. Fest steht nur: Am Samstag wird die Weihnachtsansprache von König Philippe ausgestrahlt - wie jedes Jahr.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare