Margrethe II. von Dänemark: Königin ohne Skandale

1 von 11
Sie ist das Oberhaupt der ältesten Monarchie in Europa und zugleich die erste Frau seit 600 Jahren, die zur Königin von Dänemark wurde. Margrethe II. ist aber nicht nur wegen historischer Fakten für viele Beobachter interessant.
2 von 11
Die 71-Jährige gilt als besonders gebildet und ...
3 von 11
ist bei ihrem Volk sehr beliebt.
4 von 11
Zudem glänzt die Monarchin, die am 15. Januar ihr 40-jähriges Thronjubiläum feiert, durch ihre Skandalfreiheit. Damit hebt sie sich von anderen europäischen Monarchen wie König Carl Gustav von Schweden ab, der zuletzt mit angeblichen Sexaffären für Schlagzeilen sorgte.
5 von 11
Angesichts ihrer langen Regentschaft gab es in den vergangenen Jahren immer wieder Spekulationen, Margrethe II. könnte bald zugunsten ihres Sohnes, Kronprinz Frederik, abdanken. Allerdings wies die Monarchin vor den Feierlichkeiten zu ihrem 70. Geburtstag entsprechende Vermutungen zurück: Es gebe noch so viel Wichtiges zu tun, erklärte sie.
6 von 11
Margrethe gilt als volksnah und bescheiden. Tatsächlich hat das dänische Königshaus seine Beliebtheit zu großen Teilen aber auch Prinz Frederik und seiner australischen Frau, Prinzessin Mary, zu verdanken. Seit ihrer Ehe 2004 gelten die beiden als Glamourpaar, ihre Liebe wurde von vier gemeinsamen Kindern gekrönt.
7 von 11
Margrethe Alexandrine Thorhildur Ingrid kam am 16. April 1940 als älteste Tochter des späteren Königs Frederik IX. und seiner Frau Ingrid, Prinzessin von Schweden, zur Welt. Auf ihre künftige Rolle als Königin wurde Margrethe bereits früh vorbereitet. Schon als Schülerin wurde sie mit Repräsentationsaufgaben betraut.
8 von 11
Ihr königliches Erbe trat die leidenschaftliche Raucherin Margrethe offiziell am 15. Januar 1972 an: Nach dem Tod ihres Vaters wurde sie zur Königin Margrethe II. von Dänemark erklärt.

Margrethe II. von Dänemark: Königin ohne Skandale

Das könnte Sie auch interessieren