Mario Adorf will nicht "als Greis über die Bühne tappen"

+
Mario Adorf als Baldu während der Dreharbeiten am Set zum Kinofilm "Gegengerade - Niemand siegt am Millerntor" in Hamburg. Der Film soll 2011 in die Kinos kommen.

Berlin - Mario Adorf fühlt sich auch mit fast 80 Jahren noch fit genug für die Schauspielerei, doch ewig weitermachen will er nicht.

“Ich habe keinen Ehrgeiz, 100 zu werden und als Greis über die Bühne oder vor die Kamera zu tappen“, sagte Adorf der Programmzeitschrift “TV Spielfilm“. Die 80 sei für ihn keine besondere Zahl, schon gar keine, vor der er Angst habe.

“Es ist eine Zahl, wie es die 60 schon war und die 70. Eine Zahl, hinter der es weitergeht, nur eben ein bisschen weniger lange.“ Am 8. September feiert Adorf seinen 80. Geburtstag, zwei Tage später sendet die ARD den dreistündigen Film “Der letzte Patriarch“ mit Adorf in der Hauptrolle.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare