1. Werra-Rundschau
  2. Boulevard

„Astronomische Summe“: Michael Mittermeier lehnte Anfragen für das Dschungelcamp ab

Erstellt:

Von: Alica Plate

Kommentare

In seinen Bühnenprogrammen zieht Michael Mittermeier regelmäßig seine TV-Kollegen durch den Kakao. Doch selbst mal in einer Trash-TV-Show teilzunehmen, scheint für den Comedian nicht infrage zu kommen. Denn der 55-Jährige enthüllte nun, eine Rekordsumme von RTL für das Dschungelcamp abgelehnt zu haben.

Köln - In der RTL-Show „Ich bin ein Star - holt mich hier raus“ bissen sich schon etliche Stars im wahrsten Sinne des Wortes durch. Doch nicht jeder Prominente möchte sich dem Abenteuer Dschungelcamp (hier alle News auf der Themenseite) stellen. Auch Michael Mittermeier (55) scheint mit Ekel-Prüfungen, Schlafmangel und exotischen Tieren so seine Probleme zu haben. Denn der Comedian ließ die Anfrage des Senders trotz „astronomischer Summe“ eiskalt abschmettern, wie tz.de berichtet.

Michael Mittermeierdeutscher Komiker und Autor
Geboren3. April 1966 (Alter 55 Jahre) in Dorfen
BücherIch glaube, ich hatte es schon: Die Corona-Chroniken, Back to Life. CD.
Erster Fernsehauftritt13. Juni 1981 in der ZDF-Sendung Scooter

Michael Mittermeier kommt mit seiner direkten Art bei den Zuschauern gut an

Komiker Michael Mittermeier nimmt kein Blatt vor den Mund: Egal ob innerhalb seines Bühnenprogramms oder aber in seinen Büchern, der 55-Jährige zieht ständig TV-Kollegen durch den Kakao und spricht so, wie sein Schnabel gewachsen ist. Genau das kommt bei den Zuschauern extrem gut an.

Eine Eigenart, die sich für die RTL-Show Dschungelcamp sicherlich gut eignen würde. Das schien sich auch RTL gedacht zu haben, weshalb sie ihm vor ein paar Jahren eine Anfrage sendeten. Doch Michael Mittermeier lehnte knallhart ab, wie er nun enthüllt.

Michael Mittermeier steht für sein LIve-Programm im Juli 2021 auf der Bühne in Bonn.
Auf der Bühne fühlt sich Michael Mittermeier wohl - doch eine Teilnahme im Dschungelcamp kann sich der Comedian nicht vorstellen © Marc John/Imago

Im Dschungelcamp müssen sich die Kandidaten etlichen Ekel-Prüfungen stellen

Die RTL-Show „Ich bin ein Star - holt mich hier raus“ zeichnet sich durch pure Unterhaltung aus. Denn im Camp wird sich nicht nur gezofft, was das Zeug hält, sondern die Stars dürfen auch zu zahlreichen Dschungelprüfungen antreten, die es in sich haben. Hinzu kommt Schlafmangel, mickrige Essensrationen und exotische Tiere.

Eine Mischung, die schon etlichen Promis sämtliche Nerven und auch Kilos kosteten. Klar, dass deshalb nicht jeder Lust hat, sich dieser Herausforderung zu stellen. Michael Mittermeier scheint auch lieber seinen TV-Kollegen dabei zuzuschauen, als das Abenteuer am eigenen Leib zu erleben. Das stellte er nun in einem Interview mit T-Online klar.

„Astronomische Summe“: Michael Mittermeier lehnte Anfragen für das Dschungelcamp ab

Innerhalb eines Interviews spricht Michael Mittermeier über die Dschungelcamp-Anfrage:  „Das ist Ewigkeiten her: Die wollten mich absurderweise ins Dschungelcamp schicken zu einer Zeit, in der ich gerade wahnsinnig erfolgreich war, quasi auf dem Höhepunkt meines Erfolgs“, so der 55-Jährige gegenüber T-Online.

Auch die Gage schien ihn nicht davon überzeugen zu können, an der RTL-Show teilzunehmen: „Da wurde mir eine wirklich astronomische Summe angeboten. Eigentlich war es eine Schande, so viel Geld abzulehnen.“ Um wie viel Geld es dabei ging, behält der Comedian aber lieber für sich: „Darüber spricht man nicht. Aber es gibt ein Grundprinzip, an das ich mich in all den Jahren gehalten habe: Ich bin nie in einer Sendung gewesen, die ich nicht leiden kann“, gibt Michael Mittermeier zu verstehen.

Michael Mittermeier spricht über Til Schweigers Tatort

Statt in einer TV-Show teilzunehmen, schreibt der 55-Jährige lieber weiterhin Bücher. Am 10. März erscheint „Nur noch eine Folge! Fernsehen von A bis Zapped!“, in dem er ganz offen über den Tatort von Til Schweiger plaudert.

Verwendete Quellen: t-online.de

Auch interessant

Kommentare