Monaco-Hochzeit: Schräge Hüte und eine stilsichere Braut

1 von 16
Stilsicher und elegant trat Charlene vor den Altar im Palast von Monaco. Für das klassische Brautkleid aus dem Hause Armani erntete die neue Fürstin sogar Lob von der Konkurrenz. “Das Kleid ist äußerst elegant“, sagte Modezar Karl Lagerfeld nach der kirchlichen Trauung am Samstag. Charlene habe darin bezaubernd ausgesehen.
2 von 16
Edel, elegant, zeitlos: So schickte Armani Charlene in ihr neues Leben als Grimaldi. Das Gesicht von einem zarten Schleier bedeckt...
3 von 16
... hinter sich eine 20 Meter lange Schleppe ziehend, schritt sie über den roten Teppich in den Innenhof des fürstlichen Palastes.
4 von 16
er Schnitt des Kleides legte ihre Schulterpartie frei. Nicht ohne Grund: Giorgio Armani schwärmte unlängst von der “schönen Struktur der Schultern“ der ehemaligen südafrikanischen Olympiaschwimmerin.
5 von 16
Ganz in Weiß, in einer Garde-Uniform, so trat auch Fürst Albert vor den Traualtar. Besonders von den Männern wurde viel Haltung verlangt.
6 von 16
Uniform, ein Cutaway - also eine Kombination aus Cut, Hose, Weste, Hemd und Plastron - zumindest aber ein dunkler Anzug waren vorgeschrieben.
7 von 16
Der Musiker Jean Michel Jarre interpretierte diese Regel äußerst lässig. Er ließ die Krawatte weg und öffnete die oberen Knöpfe seines Hemdes.
8 von 16
Auch der französische Präsident Nicolas Sarkozy verzichtete auf den Cutaway. Er kam im schlichten Anzug und ohne seine schwangere Frau - Stilikone Carla Bruni.

Monaco - Charlene beweist bei ihrer Hochzeit Geschmack. Mit einem eleganten Brautkleid bleibt sie ihrem Stil treu. Andere Hochzeitsgäste setzen mehr auf auffälligen Kopfschmuck.

Das könnte Sie auch interessieren