Musikmesse Popkomm verzeichnet Besucher-Minus

+
Bei der diesjährigen Musikmesse Popkomm in Berlin waren deutlich weniger Besucher als noch 2010.

Berlin - Am heutigen Freitag endet die Musikmesse Popkomm 2011. Es wurden deutlich weniger Besucher gezählt als im letzten Jahr. Das liegt wohl auch an den Einschränkungen durch die Veranstalter.

Die Musikmesse Popkomm in Berlin hatte 5200 Besucher - deutlich weniger als 2010. Außerdem gab es in diesem Jahr keinen Publikumstag, die dreitägige Messe konnte nur von Fachleuten aus der Branche besucht werden. Im vergangenen Jahr zählte die Popkomm an den beiden brancheninternen Tagen allein 7500 Besucher; zum dritten, offenen Tag waren nochmals mehrere tausend Gäste gezählt worden.

Beim diesjährigen Branchentreff auf dem alten Flughafen von Berlin-Tempelhof stand das digitale Geschäft im Mittelpunkt. Mit 400 Ausstellern war die Messe kleiner als im Vorjahr. “Eines hat die diesjährige Popkomm verdeutlicht: Die Musikwirtschaft ist im Umbruch“, heißt es in der Bilanz vom Freitag. Die nächste Ausgabe der Messe ist vom 5. bis 7. September 2012 geplant.

“Für den Generationswechsel der Popkomm hin zur Kommunikationsplattform von Musik- und Technologieindustrie legte die Popkomm 2011 den Grundstein“, erklärte der Vize-Präsident der Messe Berlin, Ralf Kleinhenz. Schwerpunktthemen wie mobile Geräte und digitales Musik-TV seien interessiert angenommen worden.

115 Künstler und Bands rund um Rock & Pop stellten sich vor. Die Messe wurde unter dem Dach der Berlin Music Week ausgerichtet. Die Musikwoche läutete am Freitag mit einem öffentlichen Popfestival in Tempelhof ihr Finale ein.

Ranking: Die beliebtesten deutschen Promis im Web

Ranking: Die beliebtesten deutschen Promis im Web

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare