Nach hüllenlosem Foto im Netz

Natascha Ochsenknecht zeigt sich hüllenlos - Klare Ansage an ihre Hater: „Ich pfeif auf Euch“

Natascha Ochsenknecht zeigt sich selbstbewusst und freizügig auf Instagram. 
+
Natascha Ochsenknecht zeigt sich selbstbewusst und freizügig auf Instagram. 

Natascha Ochsenknecht überraschte kürzlich mit einem gewagten Foto auf ihrem Instagram-Account. Jetzt reagiert sie auf ihre Kritiker - mit einer klaren Ansage.

  • Natascha Ochsenknecht präsentierte sich jüngst freizügig auf Instagram
  • Stolz präsentierte sie dabei ihren Körper
  • Allen Kritikern entgegnet sie jetzt selbstbewusst

München - Natascha Ochsenknecht gab ihren Fans auf Instagram jüngst buchstäblich alles zu sehen. Auf einem Foto zeigte sich das ehemalige Model und Ex-Frau von Schauspieler Uwe Ochsenknecht hüllenlos. Daneben postete sie ein früheres Foto von ihr im Bikini von 1991. Darunter schrieb sie: „Ich dachte mir bevor ich zu alt bin mich so zu zeigen, poste ich heute diese Fotos.“

Die 55-Jährige polarisierte mit diesem Post. Viele User kommentierten die Fotoaktion und gaben positive Rückmeldungen. Doch natürlich gab es auch böse Stimmen gegen das freizügige Foto. 

Natascha Ochsenknecht: Für ihre Kritiker hat sie eine klare Antwort

Doch für genau diese kritischen Stimmen hat Natascha Ochsenknecht eine selbstbewusste Antwort. „Ich pfeif auf Euch, denn mein Leben ist geil“, postet sie unter eines ihrer Bilder. Dass nicht alle das Bild gut finden werden, war der 55-Jährigen bewusst: „Danke für Eure vielen lieben Kommentare, mit den anderen war natürlich auch zu rechnen.“

Natascha Ochsenknecht ging es mit ihrem Foto aber um ein Statement. Denn sie leidet an „Hashimoto“ - einer Autoimmunerkrankung. Und genau dieser Erkrankung kann sie etwas Positives abgewinnen: „Na klar wurde ich etwas glatter gemacht aber Dank Hashimoto und 8 Kilo mehr sitzt der Hintern immer noch an der richtigen Stelle.“

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Werbung // Ich dachte mir bevor ich zu alt bin mich so zu zeigen poste ich heute diese Fotos. Links kurz vor Corona, rechts schwanger im 5 Monat mit @jimbonader und @willywonkaweinhaus auf dem Arm. Plötzlich sind sie groß . Es zeigt sich gerade in dieser Zeit das Gesundheit das Wichtigste im Leben ist. Wir kommen nackt auf die Welt und das Schönste ist der erste Herzschlag, wenn wir Sterben ist das Traurigste der letzte Herzschlag. Familie, gute Freunde ist wichtiger als Reichtum, Besitz, Raffgier, Respektlosigkeit, Empathielosigkeit, Narzissmus. Jemanden anlächeln verbindet zu Corona Zeiten mehr als je zuvor, man kümmert sich plötzlich um Nachbarn die man vorher nie wahr genommen hatte. Menschen stehen auf dem Balkon und unterhalten sich mit ihrem Gegenüber. Einkäufe erledigen Fremde die zu Freunden werden. Es ist eine Zeit die tatsächlich vielleicht einige wach rüttelt mal wieder mehr Mensch zu sein und weniger Arschloch. Was zeigt es uns also...... Nackt sind wir alle gleich und wer Lächelt bekommt eins zurück. Euch ein schönes Wochenende und bleibt gesund ❤️ Foto @jennifertoebbenphotography Makeup @ninag_makeup ❤️

Ein Beitrag geteilt von NATASCHA OCHSENKNECHT (@nataschaochsenknecht) am

Nach freizügigem Foto: Natascha Ochsenknecht hält Kritikern entgegen

Für ihre Kritiker hat sie also kein Verständnis. Auch viele ihrer Fans offenbar nicht. Eine Userin schreibt: „Ich bin entsetzt über die Negativ-Kommentare. Natascha ist eine der tollsten Frauen in Deutschland. Inside and out.“ Eine andere Instagram-Userin fühlt sich durch den Text des früheren Models verstanden. Denn sie sei „vor sieben Jahren an MS erkrankt.“ „Seitdem schätze ich das Leben umso mehr.“ Eben genauso wie es Natascha Ochsenknecht offenbar macht. 

mak

*tz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Netzwerkes

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare