Was dahinter steckt

Corona-Protest? Nena sagt ihre komplette Tour ab – „Ich mache da nicht mit“

Nena hat ihre geplante Tour für das Jahr 2022 abgesagt. In den vergangenen Monaten hatte die Sängerin immer wieder für Schlagzeilen gesorgt.

Kassel – Nena hat in den vergangenen Monaten immer wieder für Schlagzeilen gesorgt. Erst solidarisierte sich die Sängerin mit Teilnehmerinnen und Teilnehmern einer Corona-Demo* in Kassel*. Dann ließ sie auf einer Querdenkerinnen- und Querdenker-Party die Korken knallen, woraufhin ein Veranstalter ein Nena-Konzert absagte. Vor kurzer Zeit scherzte die 61-Jährige über die Corona*-Regeln bei einem Mallorca-Konzert. Jetzt sagt Nena ihr geplante Tour ab.

„Ich will nicht lange drumherum reden“, beginnt Nena ihren Post auf Instagram. „Meine Tour 2022 wird nicht stattfinden. Und ich werde sie auch kein zweites Mal verschieben.“ Dazu teilte die Musikerin ein Schwarz-Weiß-Foto von sich. 

Nena lässt sich auf Bühne über Corona-Regeln aus

Zuletzt kursierte im Netz ein Video, in dem sich Nena auf einer Bühne über die Corona-Regeln auslässt. „Mir wird gedroht, dass sie die Show abbrechen, weil ihr nicht in eure Boxen geht“, ruft Nena ins Mikrofon. „Ich überlasse es eurer Verantwortung, ob ihr das tut oder nicht“. Darauf hatten sich mehrere Konzertveranstalterinnen und -veranstalter von der bekannten Sängerin distanziert.

Nena hat ihre komplette Tour abgesagt. Sie hatte sich immer wieder über die Corona-Regeln bei ihren Konzerten lustig gemacht. (Symbolbild)

Nun sagt Nena: „Ich stehe zu meiner Aussage: Auf einem Nena-Konzert sind alle Menschen willkommen. Hier in unserem Land geht es derzeit in eine ganz andere Richtung, und ich mache da nicht mit“, schreibt die Musikerin auf Instagram.

Nena kritisierte immer wieder die Corona-Regeln auf ihren Konzerten

Bei Großveranstaltungen in Deutschland gilt zurzeit die 3G-Regel. Besucherinnen und Besucher müssen also genesen, geimpft oder getestet sein. Zudem muss der Abstand von anderthalb Metern eingehalten werden. Nena betonte auf ihren eigenen Konzerten immer wieder, dass sie von den Maßnahmen nicht viel hält. Erst vor wenigen Tagen soll sie bei einem ihrer Auftritte in Thüringen gesagt haben: „Geimpft oder ungeimpft, schwarz oder weiß, ich mache da nicht mit. Wir sind alle eins. Hören wir auf zu spalten.“

Das erste Konzert ihrer Tour wäre im März in Hamburg gewesen. Auch in Städten wie Berlin, Münster und Kiel wollte Nena auftreten. Insgesamt standen mehr als 40 Konzerte auf ihrem Plan. (Jan Wendt) *hna.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

„Schluss mit Gruselrhetorik und Panikpolitik“: Kassenärzte fordern Ende aller Corona-Maßnahmen.

Rubriklistenbild: © Imago

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare