Pfiffe und "Stinkefinger" für König Juan Carlos

+
Der spanische König Juan Carlos wurde ausgebuht.

Bilbao - König Juan Carlos und Königin Sofía haben sich beim Besuch eines Basketballspiels im spanischen Baskenland Pfiffe und üble Beschimpfungen gefallen lassen müssen.

Tausende Menschen buhten Spaniens Monarchenpaar nach Presseberichten vom Montag während des Pokalfinales zwischen dem FC Barcelona und Real Madrid in der Sportarena von Baracaldo nahe Bilbao aus. “Raus, raus!“, skandierten viele Zuschauer, andere zeigten dem Königspaar den “Stinkefinger“. Im Publikum saßen zahlreiche baskische und katalanische Separatisten, die mit dem Protest ihre Abneigung gegen den spanischen Staat demonstrieren wollten.

Die spanische Nationalhymne ging in einem gellenden Pfeifkonzert unter und wurde nach 35 Sekunden ganz ausgeblendet, wie es weiter hieß. Juan Carlos (72) und Sofía (71) versuchten, sich nichts anmerken zu lassen und winkten den rund 15.000 Zuschauern von der Ehrentribüne zu. Der König war zur Übergabe des nach ihm benannten Pokals ins Baskenland gereist. Als Sieger der Partie am Sonntagabend ging der FC Barcelona vom Platz.

Die Katalanen schlugen Real Madrid mit 80:61. Das Königspaar war bereits im Mai vergangenen Jahres beim Finale des spanischen Fußballpokals zwischen dem FC Barcelona und dem baskischen Verein Athletic Bilbao in Valencia von tausenden Antimonarchisten ausgepfiffen worden. Damals kam es zu einem Skandal, weil das staatliche spanische Fernsehen TVE die Proteste ausblendete. Die Partie gewann der FC Barcelona mit 4:1.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare