Prinz Harry weiht Gedenkstätte ein

+
Prinz Harry weiht ein Mahnmal für in Afghanistan gefallene Soldaten ein.

London - Prinz Harry hat am Dienstag ein Denkmal zu Ehren der 342 bislang im Afghanistankrieg getöteten britischen Soldaten eingeweiht.

Das Feld der Erinnerung genannte Mahnmal in der Stadt Wootton Bassett, rund 135 Kilometer westlich von London, besteht aus zahlreichen mit Mohnblumen geschmückten Kreuzen. Darüber hinaus sind auf den Kreuzen persönliche Nachrichten angebracht.

Prinz Harry, der selbst in Afghanistan gedient hat, stellte ein Kreuz auf und begrüßte nach einer Schweigeminute Militärangehörige. Anne Bevis, die für Rückführung der toten Soldaten zuständige Offizierin der Royal British Legion, zeigte sich überzeugt, dass das Mahnmal Anklang finden wird. “Es ist das erste seiner Art und wir sind sehr stolz darauf“, sagte sie.

Das sind die wichtigsten Adelshäuser

Das sind die wichtigsten Adelshäuser

Seit über zwei Jahren kommen Menschen nach Wootton Bassett, um den auf dem dortigen Luftwaffenstützpunkt Lyneham ankommenden toten Soldaten ihren Respekt zu zollen. “Das Feld der Erinnerung ist ein wichtiger Teil des jährlichen Erinnerungskalenders“, sagte John Kiszely, Präsident der Royal British Legion.

“Wir fordern die Nation auf, persönliche Nachrichten an die, die traurigerweise nicht nach Hause zurückgekehrt sind, zu richten. Wir fühlen uns außerordentlich geehrt, dass Prinz Harry ein eigenes Kreuz gewidmet und an der Zeremonie teilgenommen hat“, sagte er.

dapd

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare