„Als Pietro und Alessio daheim waren ...“

Sarah Lombardi packt aus: Schock-Geständnis unter Tränen

Ein Screenshot aus dem Video.

Köln - Sarah Lombardi packt aus: In einem langen Video macht sie unter Tränen gleich zwei Geständnisse, die ihre Fans schockieren dürften.

„Ich kann definitiv in den Spiegel gucken. Ich sehe mich als Frau, die versucht, stark zu bleiben, die niemals was Böses will oder auf was Böses aus ist, die vielleicht den einen oder anderen Fehler gemacht hat, aber die auch eine Entscheidung im Leben getroffen hat.“

So beginnt das gut fünfminütige Video mit Interview-Zusammenschnitten, das Sarah Lombardi (24) auf ihrer Facebook-Seite hochgeladen hat. Sie scheint ein für allemal aufräumen zu wollen mit Spekulationen - und Klartext wie nie zu sprechen. Das Posting, das neben dem Video auch einen langen Erklärtext beinhaltet, war Sarah Lombardi offenbar ein echtes Anliegen.

„Ich weiß, dass ich einen Fehler gemacht habe. Und dieser Fehler besteht für mich darin, dass ich meinen Mann betrogen habe. Dass ich ihm nicht von Anfang an die Wahrheit gesagt habe. Dass wir uns beide nicht schon vorher entschieden haben, getrennte Wege zu gehen, weil wir eben in einer unglücklichen Ehe gelebt haben die letzte Zeit.“ Sie bedauert zudem, dass ihr Ehemann Pietro Lombardi (24) über ihre Affäre über die Öffentlichkeit erfahren hat. Und sucht nach Gründen, um ihr Fremdgehen zu erläutern. „Es ging bei mir um Schwäche. Mir hat es an Selbstbewusstsein gefehlt, das Gefühl, vom Mann geliebt zu werden.“

Und was läuft nun genau mit Michal T.? Mit ihm war Sarah Lombardi ja schon zusammen, bevor sie ihren Pietro auch nur kennenlernte. Und gemeinsame Bett-Fotos mit Michal T. brachten das Ehe-Aus und die öffentliche Schlammschlacht samt Polizei-Einsatz überhaupt erst ins Rollen. Im Anschluss sind gemeinsame Fotos von einem Weihnachtsmarkt in den Niederlanden und aus Paris aufgetaucht.

Den Stand der Dinge hatte Sarah Lombardi schon in einem Interview auf der Fashion Week erläutert. Und der klingt jetzt nicht viel anders: „Wir sehen uns sehr viel, verbringen viel Zeit miteinander, und das tut mir im Moment einfach gut. Was daraus wird, ob etwas Ernstes daraus wird, das wird die Zeit sagen. Ich glaube, dafür ist es jetzt einfach noch viel zu früh.“

Sarah Lombardi: Schockierendes Geständnis unter Tränen

Bei der Frage, ob es Betrug war und ob sie Pietro weggeschmissen habe, kullert Sarah in dem Video die erste Träne das Gesicht herunter. Es ist nicht die letzte, die in ihre Augen schießt. Bei den nächsten Sätzen sind diese überschwemmt. „Viele denken einfach, ich wäre fremdgegangen, und mir wäre in dem Moment mein Mann und mein Kind egal gewesen, was aber nicht so war, für mich war das überhaupt keine einfache Situation, mich mit jemand anderem zu treffen, während mein Mann mit Alessio zu Hause war.“ Ein schockierendes Geständnis unter Tränen - sie traf sich mit ihrer Affäre, während ihr Ehemann mit dem gemeinsamen Kind zu Hause saß!

Sarah untermauert, dass es mehr als ein einfacher One-Night-Stand war mit Michal T. „Ich wusste einfach, die Ehe ist kaputt, da kann man nichts retten und habe mich nach etwas gesehnt. Ich war auf der Suche nach mir selbst, glaube ich.“ Sie habe versucht, ihrer Ehe noch eine Chance zu geben.

Sarah Lombardi redet Internet-Spöttern ins Gewissen

Was Häme und Angriffe im Internet auf sie und Söhnchen Alessio angeht, findet Sarah Lombardi klare Worte - und redet den Menschen ins Gewissen. „Ich finde es ganz schlimm, was gerade im Netz passiert und dass man sich über diesen Spruch ‚Hauptsache Alessio geht‘s gut‘ so lustig macht“, ärgert sich Sarah Lombardi. „Weil da eigentlich ein Ernst dahintersteht. Darüber sollte man sich nicht lustig machen, weil da ein kleines Kind ist, das sich weder wehren kann noch was versteht. Das kann es ja gar nicht mitbekommen.“

Sie fährt fort: „Natürlich sprechen wir oft über unseren Sohn, weil er einfach der Mittelpunkt unseres Lebens ist. Das ist das, worum es bei mir zu 100 Prozent geht. Das ist das Wichtigste für mich. Und wenn man das ausspricht, dann ist es Blödsinn, wenn sich so viele Leute darüber lächerlich machen, die gar keine Kinder haben. Die können das vielleicht gar nicht nachvollziehen.“

Hammer! Sarah Lombardi wohnt weiter im gemeinsamen Haus

Ein weiterer Satz dürfte vor allem die eingefleischten Fans schockieren: „Ich werde in dem gemeinsamen Haus weiter wohnen“, sagt Sarah. Es handelt sich um jenes Haus, das sie gemeinsam mit Pietro Lombardi gebaut hat. Beide sind, als sie noch liiert waren, dann jedoch gemeinsam ausgezogen, weil sich Sarah dort nicht mehr wohlgefühlt haben soll. Dass sie dort jetzt wieder dauerhaft leben möchte, ist durchaus eine Überraschung. Die Spekulationen darüber, die es schon vor kurzem gab, konnten viele erst nicht glauben. Sarah hat eine Rückkehr in das Haus in ihrem neuesten Statement nun aber bestätigt.

Das Video-Statement dürfte eine Art Schlussstrich sein. Jetzt geht Sarahs neues Leben los. Ohne Pietro. Und vielleicht dauerhaft mit Michal T., aus dem mehr werden könnte als eine Affäre oder ein Lebensabschnittsgefährte.

Was bisher geschah bei Sarah und Pietro Lombardi

Der Neustart steht bevor, nachdem Sarah Lombardi so viel mitmachen musste in den vergangenen Wochen. Sie bekam einen Shitstorm für ein gemeinsames Selfie mit einer FC-Bayern-Spielerfrau. In der dreiteiligen Trennungssoap von RTL II gab‘s sogar Vorwürfe aus der eigenen Familie. Für diverse Werbepostings, für die sie immerhin einiges kassiert, gab‘s auch Ärger. 

Sie wurde für alte „Unten ohne“-Nacktaufnahmen, über die tz.de hier berichtet, im Netz übel angefeindet. Und obwohl sie kürzlich via Facebook einen großen Schritt auf Pietro zugegangen ist, gab‘s von ihm ein Video, das sich gemein auf sie münzen ließ.

Im Video: Sarah Lombardis drei wichtigste Aussagen

lin/snacktv

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare