Schöneberger fand sich mit 13 nicht schön

+
Barbara Schöneberger.

München - Die Fernsehmoderatorin und Sängerin Barbara Schöneberger (37) hat sich als Teenager nicht schön gefunden. Hauptsächlich schuld an ihrem Unbehagen, so die Talkmasterin, war eine Sehhilfe.

"Ich habe mich wahnsinnig hässlich gefühlt in dieser Zeit“, erinnert sich die blonde Talkmasterin (“NDR Talk Show“) im Interview des Magazins “Focus Schule“. Vor allem die dicke rosafarbene Brille mit minus sieben Dioptrien habe an ihrem Selbstbewusstsein genagt.

Die 10 coolsten Promi-Werbespots

Die 10 coolsten Promi-Werbespots

“Irgendwann habe ich dann beschlossen, die Brille einfach nicht mehr zu tragen“, bekennt Schöneberger. “Ich war halb blind. Ich habe ein Jahr lang, zwischen 13 und 14, fast nichts mehr wahrgenommen.“ Aber sie habe sich schöner gefühlt. Dann hätten ihre Eltern Kontaktlinsen gekauft.

dpa

Umfrage: Die natürlichsten Frauen der Welt

Umfrage: Die natürlichsten Frauen der Welt

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare