Schweden streitet: Wer führt Victoria zum Altar?

+
Am 19. Juni heiratet Kronprinzessin Victoria von Schweden.

Stockholm - Vor der Hochzeit von Kronprinzessin Victoria und ihrem Fitnesstrainer ist in Schweden eine heftige Debatte entbrannt: Wie kommt die Braut zum Altar? Sogar Pastoren schalten sich ein.

Wie kommt die Braut zum Traualtar? Vier Wochen vor der Hochzeit von Kronprinzessin Victoria mit ihrem früheren Fitnesstrainer Daniel Westling ist die Entscheidung darüber in Schweden zu einer heftig diskutierten Gleichberechtigungsfrage geworden.

Wie der TV-Sender SVT am Freitag in Malmö berichtete, haben neun Pastoren die 32-jährige Thronfolgerin in einem Brief aufgefordert, sich am 19. Juni nicht von ihrem Vater, König Carl XVI. Gustaf, zum Altar des Stockholmer Doms führen zu lassen.

Die Pastorin Maria Isberg erklärte zu der Aufforderung an Victoria, stattdessen Seite an Seite mit dem künftigen Prinzen Daniel (36) die Kirche zu durchschreiten: “Die Kronprinzessin ist eine sehr kompetente Frau und kann auf eigenen Beinen durch den Gang gehen.“ Sie würde ohne den Vater als Brautführer ein “gutes Signal auch an andere für die Gleichberechtigung“ aussenden.

In der protestantischen Kirche Schwedens, der auch die Königsfamilie angehört, ist es seit langem üblich, dass Brautpaare gemeinsam zum Altar kommen. “Wenn eine Frau von einem Mann an einen anderen abgeliefert werden muss, hat die Frau offenbar nicht denselben Wert wie der Mann“, führte die Pastorin weiter aus.

Die wichtigsten Adelshäuser

Das sind die wichtigsten Adelshäuser

 Einer Gruppe im Internet-Netzwerk Facebook mit dem Namen “Wir, die finden, dass Victoria und Daniel Seite an Seite in die Kirche kommen sollen“ schlossen sich bis Freitag 2050 Mitglieder an.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare