Jackos letzte Proben als Live-Album?

+
Michael Jackson bei einem seiner Konzerte.

Los Angeles - Am Abend vor seinem Tod probte Michael Jackson noch für seine Comeback-Tournee. Möglicherweise werden die Aufnahmen als letztes Live-Album des „King of Pop“ veröffentlicht.

Lesen Sie dazu:

Zeitung: Jackson bei Obduktion untergewichtig, kahl und verletzt

Jacksons Mutter soll Sorgerecht für seine Kinder bekommen

Jacksons Arzt weist Vorwürfe zurück

Zweite Autopsie: Jacksons Familie will Antworten

Jacksons Ex-Frau: „Er wusste es“

Verschwörungs-Theorien über Michael Jackson

Rätselraten im Fall Michael Jackson hält an

Janet Jackson erstmals in der Öffentlichkeit

Wie mehrere US-Medien - darunter der gut informiere Promi-Blogger Perez Hilton - berichten, soll diese Idee intern bei Jacksons Konzertveranstalter AEG Live diskutiert werden. Wie die New Yorker Zeitung Daily News erfahren haben will, soll ein AEG-Mitarbeiter im Kollegenkreis gesagt haben: „Wir haben doch ein Live-Album aus der Konserve.“ Michael Jackson hatte zwar mehrere zuvor angesetzte Proben abgesagt, war aber am Vorabend seines Todes - mit einiger Verspätung - im Staples Center in Los Angeles erschienen. Dort probte er die Show für seine Comeback-Tour: Geplant waren ab Juli 50 Konzerte in der Londoner O2-Arena.

Pop-Ikone Michael Jackson ist tot

Pop-Ikone Michael Jackson ist tot

Das in Los Angeles aufgezeichnete Material hat einiges zu bieten: Jackson sang auf der Bühne seine größten Hits. Außerdem waren bei der spektakulären Show jede Menge Tänzer, Musiker und Luftakrobaten beteiligt.

Die Proben wurden von AEG Live für eine geplante DVD über die „This is it“-Tour mit mehreren Kameras im hochauflösenden HD-Format aufgezeichnet. Auch die Songs wurden im Digital-Format aufgenommen und könnten sofort auf CD veröffentlicht werden.

Die letzten Aufnahmen des King of Pop könnten bei dessen Konzertveranstalter noch einmal richtig die Kassen klingeln lassen. Immerhin sind viele Produkte des King of Pop bei Internet -Händlern wie Amazon derzeit ausverkauft.

Riesen-Nachfrage nach Jackson-Produkten

In den Ranglisten der verkauften MP3-Dateien haben zahlreiche Werke des King of Pop die aktuellen Stücke anderer Künstler auf hintere Plätze verdrängt. Vier Tage nach dem Tod Jacksons finden sich beispielsweise bei Amazon 15 Stücke des Sängers sowie zwei Lieder, bei denen er mitgewirkt hat, unter den Top 25 der Singles. Im iTunes-Store sind zwölf seiner Werke unter den 25 verkaufstärksten Downloads.

AEG Live könnte wegen der abgesagten Comeback-Tournee Millionen Dollar verlieren. Deswegen spekuliert Perez Hilton: Die Veröffentlichung der letzten Aufnahmen des Superstars könnte den möglichen Verlust zumindest teilweise kompensieren.

AEG Live wollte sich laut Daily News und Perez Hilton dazu nicht äußern.

Medien fallen auf „letzte Bilder“ rein

Mittlerweile wurde auch bekannt: Die in verschiedenen Zeitungen veröffentlichten Bilder von Michael Jackson, die ihn angeblich nur Stunden im Staples Center zeigen, sind alt. Sie entstanden in Wirklichkeit bereits 2003. Das berichtet Focus Online.

Die angeblich letzten Fotos von Michael Jackson sollen den King of Pop nur Stunden vor seinem Tod im Staples Center bei Proben zu den „This is it“-Konzerten gezeigt haben. „Bild“ druckte am Montag eines der Fotos auf der Titelseite. Auch die Berliner Morgenpost und andere Zeitungen zeigten die Bilder. Ebenso verbreiteten verschiedenen Online-Medien - darunter zunächst auch Focus Online - die Uralt-Aufnahmen.

fro

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare