Aktion Advent

1200 Euro für gute Taten

+
Auszählung der Spendendosen in der Sparkasse Werra-Meißner mit WR-Mitarbeiter Wolfram Skupio und der Sparkassen-Kundenberaterin Pia Poniewasch-Jonas.

Werra-Meissner. Es klingelte in den Spendendosen: Insgesamt 24 Gastwirte im Altkreis Eschwege haben die Aktion Advent von HNA und Werra-Rundschau unterstützt, die Spendendosen aufgestellt und bei ihren Gästen fleißig um eine Spende geworben.

Besonders erfolgreich war Sabine Heß vom Bistro Oase in Eschwege. Resolut hat sie die Gäste auf die Spendendose hingewiesen, die sie extra an einem auffälligen Platz positioniert hatte. „Ich hab immer gesagt: Es geht hier um Kinder, also Kleingeld rein da“, sagt die Gastwirtin. Und die Masche wirkte: Insgesamt 176,20 Euro landeten allein bei ihr in der Dose.

„Für eine gute Sache“

Dass sie damit das meiste Geld gesammelt hat, macht sie schon fast wieder etwas traurig. „Es hätte ruhig überall so viel sein können, es ist ja für eine gute Sache“, sagt sie. Doch ihre Gäste hätten gerne gespendet, besonders die Stammkundschaft. Heß ist begeistert von der Aktion und will in der kommenden Adventszeit auf jeden Fall wieder mitmachen.

Insgesamt haben die Gastwirte im Altkreis Eschwege 1223,86 Euro für die Aktion Advent eingesammelt. Für diese tolle Unterstützung bedanken wir uns bei allen Sammlern und Spendern. Mit dem Geld werden wie immer Not leidende und hilfsbedürftige Menschen aus unserer Region unterstützt - einige dieser Schicksale wurden in den vergangenen Wochen in unserer Zeitung vorgestellt.

Doch hilft die Spende nicht nur Not lindern, sondern auch die Zukunft unserer Region zu gestalten: Denn ein Großteil der Spenden fließt in das Projekt „Kinder für Nordhessen“, die der Aktion Advent zur Seite gestellt wurde. Kinder für Nordhessen soll helfen, die Bildungs- und Zukunfts-chancen von benachteiligten Grundschülern zu verbessern. Seit 37 Jahren gibt es die Aktion Advent. Im vergangenen Jahr kamen auf diese Weise allein 500 000 Euro zusammen, mit denen 550 Personen und Organisationen in der Region unterstützt wurden.

Von Diana Rissmann

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare