Mobile Bühne für junge Künstler

14 Vereine aus der Region erhalten Förderung durch das Programm Landaufschwung

+
Hat profitiert und sich gleich revanchiert: Der Fanfaren- und Musikzug Frankershausen zeigte bei der Übergabe der Förderungen natürlich direkt sein musikalisches Können.

Werra-Meißner – Mit insgesamt mehr als 113 000 Euro wurden am Dienstagabend 14 kulturschaffende Vereine aus dem kompletten Kreis bedacht, die an einem Förderwettbewerb des Programms Landaufschwung teilnahmen.

„Im Werra-Meißner-Kreis haben wir eine vielfältige Kulturlandschaft, komplett gegen den Trend des Landes. Bei uns gibt es immer mehr Veranstaltungen, die immer professioneller gemacht werden“, sagte Landrat Stefan Reuß im E-Werk.

„Wir haben uns gefragt: Was brauchen Kulturschaffende? Wir wollten die Ideen mit Mitteln aus einer Förderung des Programms Landaufschwung unterstützen“, so Reuß weiter. 14 Vereine und Gruppen reichten Ideen ein, die dann von einer Jury bewertet wurden. „Das Tolle ist, dass wir alle Vereine unterstützen können. Keine Idee wurde abgelehnt“.

In drei verschiedenen Kategorien konnten sich die Vereine melden: Theatergruppen, Investitionen in Technik für Veranstaltungsräume und Investitionen in Technik für Kulturgruppen, Fanfarenzüge und Räume für die Eigennutzung. Moderator Dr. Michael Glatthaar stellte die verschiedenen Gruppen vor und die Mitglieder konnten etwas zu ihrem Verein und ihrem geförderten Projekt erzählen.

Carneval-Club braucht Geld für Ton-Technik

Der Carneval-Club Fürstenhagen etwa benötigt Geld für neue Tontechnik, damit die Mitglieder der Tanzgarde wieder üben können. „Aktuell springt jeder CD-Player. Wir möchten unseren Mitgliedern hier etwas Moderneres bieten“, so die Vorstandsmitglieder des Carneval- Clubs. Neue Instrumente für den Nachwuchs möchte der Fanfaren- und Musikzug Frankershausen anschaffen: „Die Instrumente sind teuer und wir möchten unseren Musikzug erweitern. Unser Jugendorchester wird im Winter einen großen Auftritt haben.“ Der Arbeitskreis Open Flair wurde mit Licht- und Tontechnik für das E-Werk gefördert. „Das freut uns sehr. Nun kann unser Auszubildender an neuer Technik lernen“, sagt Severin Höfer vom Arbeitskreis Open Flair.

Darüber hinaus wurde über Fördermittel eine mobile Bühne angeschafft, die über die Firma Hessensound ausgeliehen werden kann. „Ab Dezember soll die Bühne verfügbar sein. Sie kann von allen Vereinen für kleines Geld ausgeliehen und dort hingestellt werden, wo man sie gerade braucht. Das wurde sich von vielen Vereinen gewünscht“, sagt Stefan Reuß. Zusammen mit Helga Kawe, Vorsitzende des Vereins für Regionalentwicklung, überreichte Reuß den Vereinen Schilder für die Förderung und gratulierte.

Der Nachwuchs des Fanfaren- und Musikzugs Frankershausen eröffnete die Veranstaltung. Weiter zeigten die Jugendlichen der Hoaderlumpen aus Laudenbach und die des Jungen Theaters Eschwege ihr Können auf der Bühne.

Die Geförderten

Investitionen in Technik für Veranstaltungsräume

Aktion Jugend Hessisch Lichtenau: Tontechnik Kulturinitiative Hängnichtrum Berkatal: Lichttechnik Heimatverein Germerode: Lichttechnik Kulturfördergemeinschaft Hessisch Lichtenau: Lichttechnik Arbeitskreis Open Flair Eschwege: Lichttechnik für das E- Werk

Theatergruppen

Junges Theater Eschwege: Theatertechnik Kulturkreis Oberhone: Theatertechnik Kulturverein Gelstertal Hundeshausen: Kulturbühne Die Hoaderlumpen - Theatergruppe Laudenbach 1998: Bühnentechnik

Investitionen in Technik für Kulturgruppen, Fanfarenzüge und Räume für die Eigennutzung

Carneval-Club Fürstenhagen: Tontechnik Fanfarenzug Reichensachsen 1960: Instrumente für den Musikzug Fanfaren- und Musikzug FFW Frankershausen: Instrumente für das Nachwuchsorchester Kirchengemeinde St. Crucis Bad Sooden-Allendorf: Kultursommer International Musikzug FF Großalmerode: Instrumente

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare