Anmeldungen noch möglich

Niwe-Netzwerk führt bei der Firma Grein 3-D-Drucker live vor

+
Sind begeistert vom neuen 3D-Drucker des Trainingszentrums: (von links) Präwema-Ausbildungsmeister Michael Stey, Wirtschaftsförderer und Niwe-Manager Wolfgang Conrad und Daniel Kerlin vom 3D-Druck-Hersteller Fabmaker.

Der 3-D-Druck ist in der industriellen Wirklichkeit von Eschwege angekommen. Bei der Firma Grein zeigt die Netzwerkinitiatve Niwe Vorträge zum Thema und eine Live-Vorführung. 

Digitale Technologien und additive Fertigungsverfahren wie der 3D-Druck verändern die Arbeitswelt. „Dabei reden wir nicht von der Zukunft“, sagt Wirtschaftsförderer und Netzwerkmanager Wolfgang Conrad, „der 3D-Druck ist bereits in der industriellen Wirklichkeit der Industrie 4.0 angekommen.

Live-Vorführung

Oft fehlt es aber in den Unternehmen an einer entsprechenden Strategie, zudem wird über die Potenziale, Chancen und Risiken allgemein kaum aufgeklärt“. Deswegen bietet das Netzwerk Niwe am Dienstag, 11. Februar, ab 14 Uhr bei der Firma Grein in Eschwege Voträge zum 3D-Druck samt einer Vorführung an.

Das Niwe-Netzwerk hat sein neues Trainingszentrum Industrie 4.0 bei Präwema Antriebstechnik bereits mit drei neuen, unterschiedlichen 3D-Druckern ausgerüstet – für Ausbildung und Praxis. Und da das Netzwerk nicht nur die Zusammenarbeit mit Betrieben und Schulen gerade im Bereich 3D-Druck fördern möchte, sondern zu Beginn des neuen Jahres vor allem auch motivieren und Erfahrungen aus der betrieblichen Praxis liefern will, hat es den 3D-Druck-Tag ins Leben gerufen.

Vorträge

Es stehen bei der Veranstaltung zwei Vorträge zum Thema 3D-Druck auf dem Programm:

. „Zukunftstechnologie 3D-Druck – Welche Möglichkeiten ergeben sich durch die additive Fertigung für mein Unternehmen?“. Referent: Daniel Kerlin von der Fabmaker GmbH, eine Ausgründung des Instituts für Elektrische Messtechnik und Grundlagen der Elektrotechnik der TU Braunschweig. Kerlin hat unter anderem einen eigenen 3D-Bildungsdrucker zusammen mit der TU Braunschweig entwickelt.

. „Einführung in den 3D-Druck – Aus der betrieblichen Praxis zum 3D-Druck mit Kunststoff und Metall“.

Referent: Philipp Rausch, Master Maschinenbau von der Firma WMZ Werkzeugmaschinen informiert praxisbezogen über den Kunststoff- und Metalldruck.

Anmeldung

Aufgrund der begrenzten Teilnehmerzahl bittet das Netzwerk um Anmeldung bis zum Montag, 10. Februar, am einfachsten direkt über die Homepage des Netzwerkes unter niwe.net/3d-druck. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare