Spenden aus 35 Gemeinden

3660 Kilogramm Lebensmittel: Die Eschweger Tafel hat Spenden eingesammelt

Der Helfer der Eschweger Tafel sortiert die gespendeten Waren.
+
Für den Erntedankfest-Gottesdienst war auch der Altar der Kirche in Weißenborn geschmückt. Der Helfer der Eschweger Tafel sortiert die gespendeten Waren.

Die Eschweger Tafel sammelte nach Erntedankfest Spenden aus 35 Gemeinden ein – 3660 Kilogramm Lebensmittel sind zusammengekommen.

Eschwege – Mit dem Erntedankfest bedankte sich die evangelische und katholische Bevölkerung in den Kirchen der Region für die Ernte dieses Jahres. Viele Altäre sind mit einer Erntekrone, aber auch mit Früchten des Feldes und anderen Lebensmitteln geschmückt, die nach den Gottesdiensten traditionell der Eschweger Tafel gespendet werden.

Die Tafel sammelte in den vergangenen Tagen in 35 Gemeinden des Kreises 3660 Kilogramm Lebensmittel, Obst und Gemüse. Diese Spenden wird die Eschweger Tafel in den nächsten Wochen an ihre Kunden verteilen.

In vielen Gemeinden des Kreises sind die die Kirchen schmückenden Gremien wie Landfrauen und Kirchenvorstände dazu übergegangen, neben den Feld- und Gartenfrüchten auch haltbare Lebensmittel und Konserven zu spenden, die die Tafel nicht sofort verteilen muss und für spendenärmere Zeiten lagern kann. In sieben Gemeinden wurde auch Geld gespendet, das die Tafel gezielt zu Lebensmittel-Käufen verwenden wird.

Die ehrenamtlichen Helfer der Eschweger Tafel waren an zwei Tagen viele Stunden unterwegs, um die Spenden aus 35 Gemeinden einzusammeln. Hier in Bischhausen bei Pfarrer Lecke.

Die Eschweger Tafel ist dankbar für jede Spende, egal wie umfangreich sie ausfällt. Wie schon in den vergangenen Jahren freut sich die Tafel besonders über den Einsatz der Konfirmanden aus Bischhausen, die mit Pfarrer Andreas Lecke und in tagelangem Einsatz im Ort 21 Kisten mit Lebensmitteln, Obst und Gemüse und neun Säcke Kartoffeln im Gesamtgewicht von über 500 Kilogramm sammelten.

Über die auch in diesem Jahr große Spendenfreudigkeit (siehe „Spender-Gemeinden“) freuen sich der Tafelvorstand und alle Mitarbeiter. Ein dankbarer Vorsitzender Hans Liese: „Herzlichen Dank für die vielen Spenden. Mit den Lebensmitteln können wir unseren über 400 Kunden in 130 Familien in den nächsten Wochen eine zusätzliche Freude machen. Unsere normale Sammeltätigkeit und die Ausgaben Montag, Mittwoch und Freitag laufen ganz normal weiter“. (Von Siegfried Furchert)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare