39 Elektroautos sind im Kreis unterwegs

Werra-Meißner. Der Anteil an Elektroautos im Werra-Meißner-Kreis ist auf aktuell 39 gestiegen. Mit nur elf zugelassenen Fahrzeugen waren die Stromer noch vor vier Jahren nicht sonderlich gefragt. Um dem Trend Richtung E-Mobilität zu begegnen, sollen im Landkreis auch mehr Ladesäulen für Elektrofahrzeuge installiert werden.

Nach einer Tabelle der Kreisverwaltung gibt es derzeit 31 Ladesäulen für Elektrofahrzeuge. Bis 2022 sollen 23 weitere Ladestationen mit einer Leistung von 3,6 Kilowatt bis 50 Kilowatt zur Verfügung gestellt werden. Diese sind für Bad Sooden-Allendorf, Eschwege, Hessisch Lichtenau, Wanfried, Witzenhausen, Herleshausen und Weißenborn geplant. In Witzenhausen hat das Autohaus Heidenreich Ende Juli eine öffentliche Ladestation mit zweimal 22 Kilowatt installiert. Auch wenn die Nachfrage in der Region immer noch nicht besonders hoch ist, wolle man in das Zukunftsthema investieren, sagt Geschäftsführer Jörg Heidenreich. „Vor einigen Jahren hatte schließlich auch noch nicht jeder ein Smartphone.“

Die Kosten für die Ladestation lagen bei etwa 10 000 Euro. Eine Förderung durch den Bund habe man nicht in Anspruch genommen. „Wir wollten nicht warten. Im Nachhinein hat sich zudem herausgestellt, dass der Fördertopf schon leer war“, sagt Heidenreich. (dwm) 

Rubriklistenbild: © picture alliance / Patrick Pleul

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare