39-jähriger Eschweger bei Unfall auf A7 nahe Kassel schwer verletzt

Kassel/Eschwege. Ein 39 Jahre alter Autofahrer aus Eschwege ist am späten Donnerstagabend auf der Autobahn 7 bei Kassel in ein Pannenfahrzeug gekracht und hat sich dabei schwer verletzt.

Der Mann wurde nach Polizeiangaben mit einem Rettungswagen in ein Kasseler Krankenhaus gebracht. Lebensgefahr soll nicht bestehen. Bei dem Unfall war ein Sachschaden von rund 11.000 Euro entstanden. Die A 7 musste in Fahrtrichtung Norden zeitweise voll gesperrt werden. Es kam zu Verkehrsbehinderungen mit mehr als fünf Kilometern Stau.

Wie die Beamten der Polizeiautobahnstation Baunatal berichten, war es gegen 22:40 Uhr zu dem Unfall gekommen. Eine 33-Jährige aus Eisleben in Sachsen-Anhalt hatte mit ihrem VW Transporter zwischen dem Kreuz Kassel-Mitte und der Anschlussstelle Kassel-Ost im dortigen Baustellenbereich auf dem rechten der drei Fahrstreifen wegen eines technischen Defekts an ihrem Fahrzeug anhalten müssen. Nachdem sie und ihre Mitfahrer den Wagen abgesichert hatten und sich bereits am Fahrbahnrand aufhielten, war der 39-Jährige aus unbekannten Gründen mit seinem BMW in das Pannenfahrzeug gekracht. Beide Fahrzeuge waren dabei erheblich beschädigt worden und mussten anschließend abgeschleppt werden.

Die A 7 musste in Richtung Norden während der Rettungsmaßnahmen und später auch zur Bergung der beiden beschädigten Fahrzeuge für jeweils rund 20 Minuten voll gesperrt werden. Gegen Mitternacht konnten die eingesetzten Beamten alle Sperrungen wieder aufheben.

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare