Pflanzaktion

50 Jahre Lions Club Eschwege: Obstbaumallee bei Niederdünzebach zum Jubiläum gepflanzt

Der erste von insgesamt 50 Bäumen ist eingepflanzt: (von links) Ortsvorsteher Rainer Bick, Lions-Präsident Lars-Henning Bartels und Bürgermeister Alexander Heppe.
+
Der erste von insgesamt 50 Bäumen ist eingepflanzt: (von links) Ortsvorsteher Rainer Bick, Lions-Präsident Lars-Henning Bartels und Bürgermeister Alexander Heppe.

Die Mitglieder des Eschweger Lions Clubs organisierten eine Baumpflanzaktion unter dem Motto „50 Jahre – 50 Bäume“ zusammen mit der Stadt Eschwege und Ortsteil Niederdünzebach.

Niederdünzebach – 50 Jahre Lions Club Eschwege: Das verlangt eigentlich nach einer rauschenden Jubiläumsfeier. Doch wie viele anderen Feiern musste diese wegen der Corona-Pandemie ebenfalls ausfallen.

Am Samstag trafen sich die Mitglieder an der Obstbaumallee am Fuße des Leuchtbergs in Richtung Aue, um diese mit neuem Blattwerk zu erneuern und zu ergänzen. Zahlreiche Mitglieder sind der Einladung gefolgt, gut ausgerüstet mit Spaten, Gummistiefeln und Mund-Nasen-Schutz. Die allseits positive Stimmung konnte auch durch das regnerische Wetter nicht getrübt werden.

Für Lions-Präsident Lars-Henning Bartels hat diese Veranstaltung einen symbolischen Charakter. „Die Aktion ,50 Jahre – 50 Bäume’ ist eine Aktion, die gut in die heutige Zeit passt, denn sie hat die Umwelt und den Menschen im Blick“, sagte der Präsident, der seine Präsidentenkette gegen die Gummistiefel getauscht hatte. Bürgermeister Alexander Heppe fand lobende Worte für die Unternehmung: „Wenn man ein Jubiläum durch eine Aktion ersetzt, die symbolischen Gehalt hat, ist das etwas ganz Besonderes. Die Bäume wurzeln in die Erde und hinterlassen ihre Spuren, so wie der Lions Club seine Spuren hinterlassen hat.“ Für alle Beteiligten sei es schön zu wissen, dass spätere Generationen buchstäblich die Früchte dieser Arbeit bewundern können. Niederdünzebachs Ortsvorsteher Rainer Bick freut sich ebenfalls über die neuen Gewächse und sicherte zu, dass der Heimatverein des Ortes sich um die Pflege der Bäume kümmern wird. „Bei uns sind sie in guten Händen“, so Bick. Der Ortsvorsteher hofft dabei auf viele Helfer und auch auf Unterstützung bezüglich der Trockenheit im Werra-Meißner-Kreis.

Mit Blick auf den damaligen Gründungsort Schloss Wolfsbrunnen ging es schließlich motiviert ans Einpflanzen der 50 Apfel-, Kirsch- und Birnbäume. Auch der Bürgermeister und der Ortsvorsteher schwangen den Spaten und bekamen zum Dank den neuen Lions- Club-Jubiläumskalender überreicht. Alle Mitglieder waren tatkräftig dabei und freuen sich sicherlich schon auf das Blühen der Obstbäume.  asc

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare