Heiderich (CDU): Chancen für Langzeiterwerbslose

500 000 Euro jährlich für den Arbeitsmarkt

Werra-Meißner. „Noch nie gab es in Deutschland so viele Jobs wie heute“, erklärte der heimische Bundestagsabgeordnete Helmut Heiderich (CDU). Das sei auch für unsere Region eine erfreuliche Bilanz. Denn im Werra-Meißner-Kreis sei die Arbeitslosenquote von 12,3 Prozent im Juni 2005 auf 6,4 Prozent im Juni 2012 fast halbiert worden.

Auch bei den Langzeitarbeitslosen gebe es einen positiven Trend zu verzeichnen. Trotzdem habe die Bundesregierung die Förderung in diesem Bereich aufrecht erhalten. Heiderich verweist insbesondere auf die Arbeitsmarktprogramme „Kommunal-Kombi“ und „Bürgerarbeit“ der Bundesregierung, mit denen verschiedene Institutionen im Werra-Meißner-Kreis von 2010 bis 2014 mit insgesamt 2,57 Millionen Euro unterstützt werden, damit auch Langzeitarbeitslosen ein Arbeitsplatz vermittelt werden könne.

Ziel bleibe auch hier die Verbesserung der Integrations-Chancen, im besten Falle der Übergang aus der Bürgerarbeit in den regulären Arbeitsmarkt.

Von A wie Arbeiterwohlfahrt Witzenhausen bis Z wie Zweckverband Naturpark Meißner würden 26 verschiedene Träger gefördert, so Heiderich. Dabei gehe es auch darum, ehrenamtlichen Initiativen und Vereinigungen in der sozialen Arbeit zu helfen. Dort habe man meist kein ausreichendes Budget, um mit hauptamtlichen Kräften zu arbeiten. (sff)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare