1. Werra-Rundschau
  2. Eschwege

Werra-Meißner-Kreis vergibt pro Jahr ein Stipendium für Humanmedizin

Erstellt:

Von: Emily Spanel

Kommentare

Arne Werthmann (links) von der Kassel School of Medicine und Anja Fett (rechts) vom Fachbereich Gesundheit des Werra-Meißner-Kreis gratulieren der Stipendiatin Emilie Nzeda.
Arne Werthmann (links) von der Kassel School of Medicine und Anja Fett (rechts) vom Fachbereich Gesundheit des Werra-Meißner-Kreis gratulieren der Stipendiatin Emilie Nzeda. © Werra-Meißner-Kreis

Werra-Meißner – Der Werra-Meißner-Kreis hat mit der Kassel School of Medicine (KSM), einer Medical School der University of Southampton, einen Kooperationsvertrag geschlossen. Pro Jahr soll nun eine Stipendiatin oder ein Stipendiat gefördert werden.

Bei der Zusammenkunft der KSM zum Studienbeginn wurde jetzt der Stipendiatenvertrag persönlich an die erste Stipendiatin, Emilie Nzeda, übergeben. Anja Fett vom Fachbereich Gesundheit des Werra-Meißner-Kreises überbrachte die besten Wünsche von Landrätin Nicole Rathgeber und Ersten Kreisbeigeordneten Dr. Rainer Wallmann.

Das Stipendium

Der Landkreis Werra-Meißner übernimmt die Studiengebühren für die fünfjährige Studienzeit, insgesamt 90 000 Euro für ein Studium. Mit dieser Maßnahme sollen die Sicherung der gesundheitlichen Versorgung in der Zukunft unterstützt und hoch qualifizierte Ärzte in der Region gehalten werden. Die Studenten erhalten das Stipendium als zinsloses Darlehen.

Die Zukunft

Wenn sie nach dem erfolgreichen Abschluss dieses internationalen Studiums und der Erteilung der vorläufigen Approbation das Angebot des Landkreises annehmen, ein angemessenes Arbeitsverhältnis einzugehen, tritt keine Rückzahlungsverpflichtung ein. „Das ist genau mein Plan. Ich könnte mir auch vorstellen, länger zu bleiben“, freut sich Stipendiatin Emilie Nzeda schon heute auf ihre zukünftige Tätigkeit im Werra-Meißner-Kreis.

Das Studium

Studenten der KSM erreichen im Gegensatz zu Studenten an anderen deutschen Universitäten bereits nach fünf Jahren ihre vorläufige Approbation (eingeschränkte Berufserlaubnis) und können als Ärzte tätig werden. Die ersten zwei Jahre absolvieren die Studenten an der University of Southampton in Großbritannien. Vom dritten bis fünften Studienjahr erhalten die Medizinstudenten in Kassel und in der Region eine theoretische und auch klinisch- und praxisorientierte Studienausbildung in kooperierenden Krankenhäusern, Kliniken und Arztpraxen.

Die Voraussetzungen

Neben guten schulischen Leistungen (Abiturnote bis 1,9) sind persönliche Eigenschaften wie Teamfähigkeit, Freude am Umgang mit Menschen und Empathie gewünscht.

Der Kontakt

Interessenten für ein Stipendium ab dem Studienjahr 2023/2024 können sich über das Online-Bewerbungsverfahren auf der Internetseite https://www.land-arzt-leben.de/ und https://www.gesundheit-nordhessen.de/kassel-school-of-medicine/ oder direkt im Fachbereich Gesundheit, Verbraucherschutz und Veterinärwesen informieren: Werra-Meißner-Kreis, Fachbereich Gesundheit, Verbraucherschutz und Veterinärwesen, Ansprechpartnerin Anja Fett, Telefon 0 56 51/30 22 53 13, E-Mail: anja.fett@werra-meissner-kreis.de

Auch interessant

Kommentare