Bauarbeiten bis zum Winter

Ab sofort ist die Friedrich-Wilhelm-Straße voll gesperrt

Eschwege. Seit gestern ist die Friedrich-Wilhelm-Straße zwischen Sparkasse und Post voll gesperrt. In diesen Tagen beginnt der vierte Bauabschnitt des Umbaus der Straße.

Vor dem Winter sollen die Arbeiten beendet sein. Die Kosten hierfür belaufen sich auf rund eine Million Euro. Zwischen Bahnhof und St-Elisabeth-Kirche sind die Bauarbeiten bereits seit November 2016 abgeschlossen.

Erneuert werden Kanal und Hausanschlüsse. Bei der Gestaltung haben die Planer wert darauf gelegt, die Straße im gleichen Stil weiterzugestalten. Deswegen werden auch die gleichen Materialien verwandt. Für das neue Straßenbild steht den Planern in diesem Abschnitt nicht so viel Raum zur Verfügung, wie bei den Umbauarbeiten zuvor. Auf der Seite von Friedrich-Wilhelm-Schule und Amtsgericht wird der Gehsteig durch eine Mauer begrenzt. Für Fußgänger und Schüler soll ebenso ausreichend Platz sein wie für parkende Autos und den Verkehr. Deswegen wird auf dieser Seite der Gehweg zwar neu gestaltet, allerdings ohne Parkbuchten.

Was mit den Stellplätzen vor der Sparkasse apssiert und welche Auswirkungen die Sanierung der Straße hat, lesen Sie in der gedruckten Donnerstagsausgabe und im E-Paper der Werra-Rundschau.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare