Absichtlich gelegt? Feuerwehr muss Bambushecke im Botanischen Garten löschen

+

Eschwege. Im Botanischen Garten in Eschwege hat es am Donnerstagabend gebrannt. Dabei wurde eine Bambushecke schwer beschädigt.

Wie die Polizei berichtet, wurde das Feuer um 18.34 Uhr gemeldet. Die Bambushecke brannte nach Angaben der Polizei in voller Ausdehnung auf einer Fläche von 8 x 2 Metern. Das entspricht nach Angaben der Vorsitzenden des Förderkreises des Botanischen Gartens, Petra Strauß, etwa einem Drittel. Weiterhin wurde die Holzbegrenzung beschädigt. Die Eschweger Feuerwehr löschte den Brand. Der Sachschaden wird mit rund 500 Euro angegeben.

Vor mehr als zehn Jahren wurde die Bambushecke aus Mitteln des Förderkreises Botanischer Garten gepflanzt und markierte sozusagen das Eingangstor in den Spielbereich. "Jetzt sieht der Platz traurig aus", sagt Petra Strauß. Ihrer Einschätzung nach wird es nicht möglich sein, die Hecke unmittelbar neu zu pflanzen. 

Immer wieder gäbe es im Park Zerstörung, Müll, Scherben und jede Art von Vandalismus. Deshalb werde ich nimmer müde, alle Besucher im Park darauf hinzuweisen, sich daran zu beteiligen, das Allgemeingut zu schützen.

Strauß' Einschätzungen nach wurde das Feuer vorsätzlich gelegt. Die Polizei ermittelt jetzt. Hinweise: 05651/9250. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare