Fachkräfte durch Umschulung

Agentur für Arbeit fördert Aus- und Weiterbildung in Unternehmen

+
Begrüßen die Bekämpfung des Fachkräftemangels durch Umschulung: (von links) Andreas Ebeling und Holger Kage (Agentur für Arbeit), Dr. Michael Ludwig (IHK Servicezentrum Werra-Meißner), Anke Herrmann (Ausbildungsleiterin Stiebel Eltron), Willi Klingspon und Michael Karthaus (Produktentwicklung, Stiebel Eltron).

Eschwege - Fachkräfte durch Umschulung: Die Agentur für Arbeit fördert Aus- und Weiterbildung in Unternehmen. 

Willi Klingspon (29) hat umgeschult. Vor gut zwei Jahren kam er über eine Leiharbeitsfirma zu Stiebel Eltron in Eschwege und wurde sehr schnell als Produktionshelfer eingestellt. Ausbildungsleiterin Anke Herrmann erkannte das Potenzial des engagierten Mitarbeiters.

In Wanfried hatte Klingspon Packmitteltechnologe bei H.O. Persiehl gelernt. Stiebel Eltron bot ihm eine Umschulung zum Verfahrensmechaniker Fachrichtung Kunststofftechnik an, die er wegen seiner guten Leistungen auf 16 Monate verkürzen konnte. An seinem neuen Beruf hat er sehr viel Spaß.

Der Fachkräftemangel beschäftigt auch die Unternehmen im Werra-Meißner-Kreis. Allein durch die Einstellung neuer Mitarbeiter lässt sich der Bedarf oft nicht decken. Das gibt den Mitarbeitern im Betrieb die Chance auf Weiterbildung. „Wir müssen unsere Fachkräfte selbst ausbilden“, sagt Anke Herrmann. „Zudem überlegen wir, wie wir Ungelernte oder Arbeitnehmer mit einer anderen Ausbildung für uns qualifizieren können.“ Bei 190 Mitarbeitern hat Stiebel Eltron derzeit 16 Auszubildende und zwei Umschüler.

Neues Programm 

Die Bundesagentur für Arbeit hat seit Jahresbeginn ein neues Programm zur Aus- und Weiterbildungsförderung aufgelegt. „Mit dem Programm – kurz WeGebAU – erhalten Arbeitgeber finanzielle Unterstützung für die Qualifizierung und Ausbildung ihrer Mitarbeiter“, sagt Holger Kage vom Jobcenter Werra-Meißner. Arbeitsvermittler Andreas Ebeling erklärt: „Für Arbeitnehmer, die auf Helferniveau beschäftigt sind und an Weiterbildungen teilnehmen möchten, die zu einem Berufsabschluss führen, etwa im Rahmen einer betrieblichen Umschulung, werden die Kosten für die Ausbildung in voller Höhe übernommen.“ Alle Alters- und Berufsgruppen sind angesprochen.

Die Mitarbeiter können während der Ausbildung ihren Lohn weiter erhalten, denn die Agentur für Arbeit gibt dem Arbeitgeber einen Zuschuss zu den Lohnkosten. Außerdem kann die Arbeitsagentur die Kosten für Weiterbildungen für alle Beschäftigten anteilig übernehmen, wenn diese mehr als 160 Unterrichtsstunden umfassen, bei Betrieben mit weniger als zehn Mitarbeitern bis zu 100 Prozent der Kosten.

Dr. Michael Ludwig, Leiter des IHK Servicezentrums Werra-Meißner, hält die Aus und Weiterbildung von Mitarbeitern im Betrieb für einen Fingerzeig in die Zukunft. „Gerade die Förderung in diesem mittleren Weiterbildungsbereich ist ein Segen für viele kleine Unternehmen“, sagt er. 400 eingetragene Umschulungsverhältnisse hat die IHK Kassel-Marburg in den letzten Jahren bereits gezählt. Über Fördermöglichkeiten informiert der Arbeitgeberservice der Agentur für Arbeit sowie die Industrie- und Handelskammer.

Die Unternehmensgruppe Stiebel Eltron ist Technologieführer in den Bereichen Haustechnik und Erneuerbare Energien und seit 1924 in Familienbesitz. Seit 1972 ist sie mit einem Werk in Eschwege vertreten. 190 Mitarbeiter stellen hier Kleinspeicher, Kochendwassergeräte und Schnellheizer her. 

Eine weitere Sparte ist die Kunststofftechnik. Weil das Unternehmen in Eschwege weiter wächst, werden derzeit 6 Millionen Euro in den Bau einer neuen Produktionshalle investiert, die 2020 fertig sein soll.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare