Eschwege im Dorfentwicklungsprogramm - Landesmittel fließen bis 2020 in Umbauprojekte

Alle Stadtteile in der Förderung

Randlage: Das Niederhoner Chausseehaus von 1865 kann trotz der Lage am Dorfrand über das Programm gefördert werden. Foto: W. Skupio

Oberhone. Mit den sieben Stadtteilen Eschweges werden erstmals alle Orte einer Stadt bis September 2020 zeitgleich mit Mitteln des Dorfentwicklungsprogrammes gefördert.

„Es kommt uns dabei vor allem darauf an, eine gute Lebens- und Wohnqualität in den kleinen Orten zu schaffen und zu erhalten“, erklärte Erhard Hasselbach vom Fachgebiet Dorf- und Regionalentwicklung des Kreises am Mittwochabend während einer Informationsveranstaltung im Dorfgemeinschaftshaus Oberhone.

Gerade wegen der demographischen Entwicklung müsse auch an die Zukunft gedacht werden. Der altersgerechte Umbau bereits vorhandener Häuser sei daher ebenso ein Thema der Dorferneuerung wie beispielsweise der Einbau isolierter Fenster, so Hasselbach. Gefördert wird Umbau vielfältigster Art.

Räumlich kommt es auf die Nähe des bisherigen oder des künftigen Objektes zum Dorfkern an. Denn auch vollständige Neubauten können gefördert werden. „Es kommt dann natürlich darauf an, dass sich der Neubau ins Dorfbild einfügt“, erklärt Hasselbach.

Für Gebäude in Randlagen gilt die Einzelfallbewertung. Wenn ein Haus historisch oder für den Charakter des Dorfes bedeutsam ist, können trotz Randlage die Kriterien für eine Förderung erfüllt sein, wie etwa beim direkt am Ortsrand gelegenen Chausseehaus in Niederhone.

„Bei solch einer Bewertung verlassen wir uns auf die Ortsvorsteher“, so der Fachmann. Vor einer Förderung müssen Interessierte eine kostenlose Bauberatung in Anspruch nehmen. Das daraus entstehende Beratungsprotokoll dient als Grundlage für den Förderantrag.

Erfüllen Bewerber alle Voraussetzungen, zahlt das Land 30 Prozent der anfallenden Kosten. „Der Höchstbetrag liegt bei 30 000 Euro pro Förderobjekt, der Mindestbetrag liegt in diesem Jahr noch bei 900 Euro“, erklärt Hasselbach. Alternativ ist die Vergabe eines zinsverbilligten Darlehens von 45 000 Euro möglich.

Von Wolfram Skupio

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare