Alles auf einen Blick

Stadt Eschwege gibt Broschüre zur Kinderbetreuung heraus

Freut sich, dass jetzt alles auf einen Blick zu sehen ist: Stadtkämmerer Reiner Brill mit der neuen Broschüre. Foto:  Wüstefeld

Eschwege. Auf einen Blick können sich Eltern jetzt über die Betreuungsangebote für ihre noch nicht schulpflichtigen Kinder informieren. Die Stadt Eschwege hat erstmals eine Broschüre herausgegeben, in der alles Wissenswerte zu den Kindertagesstätten zusammengefasst ist.

„Alle zehn Einrichtungen mit ihren insgesamt 923 Plätzen stellen sich in Kurzporträts vor“, erklärt Reiner Brill, Stadtkämmerer und erster Stadtrat, das Konzept. Neben dem jeweiligen pädagogisches Konzept können Eltern auch Daten wie die Anzahl der Plätze und die Betreuungszeit miteinander vergleichen.

Die Kindertagesstätten werden von der Kreisstadt Eschwege zusammen mit freien Trägern betrieben und bieten überwiegend auch eine Betreuung der unter Dreijährigen an. Bislang reicht das Angebot: „Bei der U3-Betreuung liegt die Versorgungsquote bei 38 Prozent, bei den über Dreijährigen bei 100 Prozent“, sagt Brill. Bei allen Angeboten wird das gleiche Preismodell zugrunde gelegt: Für die kürzeste Betreuungszeit von fünf Stunden und 15 Minuten bezahlen Eltern für einen Krippenplatz 135 Euro, für einen Regelplatz ab einem Kindesalter von drei Jahren 110 Euro. Betreut werden können die Kinder aber auch bis zu zehn Stunden und 45 Minuten: Dann kostet ein Kita-Platz 165 Euro.

Was in der Broschüre auch ersichtlich wird: dass der Elternbeitrag zu den Gesamtkosten für einen Betreuungsplatz niedrig ausfällt. „Wir als Stadt finanzieren 40 Prozent der Regelplätze, 50 Prozent bei den Krippenplätzen“, sagt Brill. Insgesamt sind im Haushaltsjahr 2016 fast 2,8 Millionen Euro für das Angebot – das auch die Kindertagespflege und die Schulkinderbetreuung beinhaltet – eingeplant und damit fast 600 000 Euro mehr als noch in diesem Jahr.

Ausgelegt worden sind die Broschüren, die eine Auflage von 2000 Stück haben, unter anderem in den Kindertagesstätten, im Rathaus und bei Kinderärzten. Alle zwei Jahre soll es eine Neuauflage mit aktualisierten Daten geben. (cow)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare