Neueröffnung

Die Familie Zimmermann eröffnet die Gaststätte "Zum Ringgau" und erfüllt sich damit einen großen Traum

Röhrda- Am 1. September eröffnet die Familie Zimmermann die Gaststätte "Zum Ringgau". Freitags bis sonntags wird die kleine Dorfkneipe künftig geöffnet sein und kleine Speisen wie Currywurst, Leckeres vom Grill sowie Frühstück und Kuchen anbieten. 

„Träume nicht dein Leben, lebe deinen Traum“ steht in großen Lettern über der Theke der Gaststätte "Zum Ringgau", passender könnte es nicht sein: Marco Zimmermann erfüllt sich mit der Pacht der Gastwirtschaft seinen persönlichen Traum. „Ich wollte schon immer eine eigene Kneipe haben und jetzt machen wir es einfach“, erklärt Marco Zimmermann. Unterstützt wird er dabei von seiner Frau Daniela und den Kindern Niclas, Lucas und Lea. Am 1. September eröffnet die Gaststätte zum Ringgau neu in Rhörda, seit dem hat Familie Zimmermann viel Arbeit investiert. Über 500 Stunden wurde geputzt, geschrubbt, renoviert, saniert und Möbel neu bezogen. 

Leckers zum Wochenende

Freitags bis sonntags wird die kleine Dorfkneipe in Zukunft geöffnet haben, aber auch für Vereinsstammtische oder Veranstaltung soll nach Absprache geöffnet werden. Auch eine kleine Speisekarte mit Gerichten wie Currywurst oder Kochwurst soll es geben. Samstags soll ab 16 Uhr jede Woche gegrillt werden, sonntags gibt es ab 9.30 Uhr Frühstück und am Nachmittag hausgemachte Kuchen und Torten. Zur Eröffnung am 1. September wird es ebenfalls Kaffee und Kuchen sowie Gegrilltes ab 11 Uhr geben, außerdem kann man sich die Gaststätte komplett anschauen, inklusive der Küche. „Uns ist besonders wichtig, dass die Leute wissen, dass es bei uns sauber ist, deshalb können sie auch in die Küche schauen und sich überzeugen“, erklärt Daniela Zimmermann. Die Gaststätte zum Ringgau ist ab sofort eine Nichtrauchergaststätte, für Raucher wird es im Außenbereich in Zukunft eine kleine Holzhütte geben, damit sie im Winter nicht in der Kälte stehen müssen. „Wir freuen uns sehr auf die Eröffnung und hoffen, dass wir von vielen Ringgauern unterstützt werden“, so Marco Zimmermann vorfreudig.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare