Monsters of Liedermaching

Auftritte mit Potenzial zur Legende

Tod in der Nordsee“, spielen und singen die Monsters of Liedermaching und werden dabei über den Werratalsee gerudert, der im letzten Licht des Tages glitzert. Für den zehnten Auftritt der Kultmusiker beim Eschweger Festival hatten sich die Macher des Open Flairs gestern Abend etwas Besonderes einfallen lassen. Zum Abschluss ihres Konzertes stach die Band in See, und anschließend gab es zu Ehren der Jubilare auch noch ein Feuerwerk. Marcus Stolle, Chef der Hauptbühne, habe die Idee gehabt, freut sich Totte über die Huldigung.

Seekonzert: Vom „Tod in der Nordsee“ singen die Monsters während ihrer abendlichen Bootsfahrt auf dem Werratalsee. Beim Jubiläumsauftritt gibt es zum besonderen Auftritt auch noch Feuerwerk. Foto: Gall

„Eschwege ist aber so etwas von bedeutend für uns“, beschreibt Pensen die besondere Beziehung zu der nordhessischen Kleinstadt. „Wir sind hier zum ersten Mal vor mehr als den zehn Leuten aufgetreten, die ohnehin in der Kneipe sitzen“, erzählt der Musiker von den Anfängen der Monsters-Festival-Karriere. Seither sind die Hamburger immer wieder zum Flair gekommen - gestern zum zehnten Mal - und haben auch zwischendurch immer wieder in der Kreisstadt gespielt. Und niemand würde sich wundern, wenn die sechs Musiker auch im nächsten Jahr wieder dabei wären. Dann zum elften Mal beim dreißigsten Open Flair. „Wir gehen nicht gern zu einer Party, zu der wir nicht eingeladen sind“, sagt Totte, „aber wenn wir gefragt werden . . .“ Die beiden Liedermacher schwärmen von ihrem Auftritt im vergangenen Jahr. „Mehr als zehntausend Leute sind nur wegen uns gekommen.“ Am Sonntagnachmittag saßen die Jungs von Monsters of Liedermaching auf ihren Zeltgarnitur-Bänken - auch das ein Markenzeichen - auf der Hauptbühne und davor stand das Publikum bei strahlendem Sonnenschein und feierte die etwas andere Band. „Das war eine ganze Menge Emotion“, erinnert sich Totte. „Wir haben immer wieder hinter uns geschaut, ob da nicht Guns N’ Roses spielt, aber da war niemand außer uns.“ Anschließend erreichte die neue CD eine bis dahin nicht gekannte Platzierung: Rang 18 in den Album-Charts.

In erster Linie die familiäre Atmosphäre, aber auch die Spielorte mitten in der Stadt machten das Flair aus. Um 2.30 Uhr mussten die Monsters Eschwege in der Nacht verlassen, um heute im Saarland aufzutreten. Am Sonntag wollen sie auf dem Rückweg nach Hamburg in Eschwege einen Stopp einlegen und das Flair als Besucher genießen.

Der gestrige zehnte Auftritt fällt zusammen mit dem zehnjährigen Bestehen der Monsters. Und wieder wird es eine CD geben. Die erscheint im Herbst. Neue Stücke und Songs aus den vergangenen Jahren werden darauf zu hören sein.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare