1. Werra-Rundschau
  2. Eschwege

Awo-Jugendarbeit organisierte Ferienspiele in Sontra

Erstellt:

Von: Emily Spanel

Kommentare

Schöne Stunden voller Spaß verlebten die Kinder und Jugendlichen im Kegelcenter.
Schöne Stunden voller Spaß verlebten die Kinder und Jugendlichen im Kegelcenter. ©  Benjamin Franke

Zwei Wochen klassische Ferienspiele nach zwei Jahren pandemiebedingter Pause – die haben nun endlich wieder in Sontra stattgefunden.

Sontra – Organisiert hat das Angebot die Awo-Jugendarbeit in Sontra; verantwortlich zeichnen Monique Laubach und Birgit Jäger (Awo-Jugendförderung) sowie Benjamin Franke (Sozialarbeit an Gesamtschulen im Werra-Meißner-Kreis).

Das Ferienspielangebot wurde, wie in Sontra üblich, wieder sehr gut von Eltern und Kindern angenommen. Mit 50 Kindern pro Woche wurde das Niveau der Vorjahre erreicht. „Die Ferienspiele dienen zum einen dazu, den Kindern ein unterhaltsames und schönes Ferienprogramm zu bieten, zum anderen sollen die Eltern entlastet werden, die in den Ferien arbeiten müssen und keine private Betreuung ihrer Kinder gewährleisten können“, sagt Benjamin Franke.

Im Programm fanden sich wieder viele Klassiker wieder: zum Beispiel Besuche im Schwimmbad und im Kegelcenter sowie Bastel- und Kreativangebote, bei denen etwa T-Shirts und Tassen von den Kindern selbst hergestellt wurden. Höhepunkte waren die Tagesfahrt ins Rasti-Land in der ersten Woche sowie das Abschlussfest mit Tanzvorführung und dem Mixen von Cocktails in der zweiten Woche.

Dem Ferienspielteam war es im Vorfeld wichtig, nicht nur eigenständig Programmbausteine anzubieten, sondern auch die örtlichen Vereine wieder mehr zu involvieren. „Dadurch konnten wir an zwei Tagen schöne Stunden bei der Sontraer Feuerwehr und im Kegelcenter Sontras verbringen“, sagt Benjamin Franke. Für alle übrigen Aktivitäten standen in diesem Jahr wieder die Räumlichkeiten und Außenanlagen der Adam-von-Trott-Schule zur Verfügung.

Das Sontraer Ferienspiel-Team verfügt seit Jahren über einen großen, zuverlässigen und engagierten Teamerpool, ohne den eine Betreuung in der diesjährigen Form nicht möglich ist.

„Wir möchten uns bei allen Teamern für die schöne Zeit bedanken. Unser Dank gilt aber auch den Verantwortlichen des Werra-Meißner-Kreises, der Stadt Sontra, den kooperierenden Vereinen der Stadt und natürlich der Adam-von-Trott-Schule für die freundliche Beherbergung“, sagt Benjamin Franke.  

Auch interessant

Kommentare