Leiterin der ambulanten Jugendhilfe

Awo-Kreisverband Werra-Meißner verabschiedet Monika Härtel-Hild in den Ruhestand

+
Hatte am Dienstag ihren letzten Arbeitstag: Diplom-Sozialarbeiterin Monika Härtel-Hild. Im Hintergrund steht ihr Nachfolger Matthias Köhler. 

Eschwege – Der Awo-Kreisverband Werra-Meißner hat Monika Härtel-Hild nach über 27 Jahren in den Ruhestand verabschiedet. Sie war pädagogische Leiterin der ambulanten Jugendhilfen. 

Nach mehr als 27 Jahren beim Awo-Kreisverband Werra-Meißner ist jetzt Schluss für die langjährige Mitarbeiterin Monika Härtel-Hild. Die ehemalige pädagogische Leiterin der ambulanten Jugendhilfen wurde jetzt von ihren Kollegen und in Anwesenheit ihres Ehemannes sowie ihrer Tochter in den Ruhestand verabschiedet.

Bei der Verabschiedung würdigte Wilhelm Holzhauer, stellvertretender Vorsitzender und ehemaliger Geschäftsführer, die 64-Jährige für ihre herausragende Leistung. Er blickte auf ihre abwechslungsreiche und erfolgreiche Tätigkeit für den Kreisverband zurück. Seit dem Jahr 2001 leitete sie das Team der ambulanten Jugendhilfen mit sozialpädagogischer Familienhilfe, Betreuungshilfe und begleitetem Umgang.

Lob für schnelle Hilfe in brisanten Fällen

Heidi Bevern-Kümmel, Fachbereichsleiterin Jugend, Familie, Senioren und Soziales beim Werra-Meißner-Kreis, bedankte sich bei der Ruheständlerin für eine angenehme Zusammenarbeit, in der auch schwierige Sachverhalte immer fachlich gut gelöst werden konnten. Besonders lobte sie Härtel-Hild dafür, bei eiligen oder brisanten Fällen schnell Hilfen organisiert zu haben.

Von den Anfängen bis zur heutigen fachlich ausgezeichneten Einrichtung berichtete Ruth Tölle vom Team der ambulanten Hilfen – unter Einbindung der ein oder anderen Anekdote. Selbst zu Wort kam Monika Härtel-Hild natürlich auch. Sie richtete einige Worte des Abschieds an die Anwesenden. Von denen bekam sie kurz vor ihrem beginnenden Ruhestand unzählige Wünsche mit auf den Weg, in dem nun Platz für alle Aktivitäten sind, die im bisherigen Berufsleben zu kurz kamen. „Ich werde demnächst nach Wien reisen und außerdem mit dem E-Bike über die Alpen fahren“, sagt Härtel-Hild.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare