1. Werra-Rundschau
  2. Eschwege

Badebetrieb im Eschweger Naturfreibad soll 2024 starten

Erstellt:

Von: Julia Stüber, Tobias Stück

Kommentare

Vertragsunterzeichnung zwischen den Stadtwerken und der Firma „Pauly Group“: (vorne von links) Saskia Müller (The Pauly Group) und Markus Lecke, Geschäftsführer Stadtwerke Eschwege sowie (hinten von links) Lutz Winter (The Pauly Group), Oliven Degenhardt (Espada), Bürgermeister Alexander Heppe, Werner Schierl (The Pauly Group) und Martin Herchl (The Pauly Group).
Vertragsunterzeichnung zwischen den Stadtwerken und der Firma „Pauly Group“: (vorne von links) Saskia Müller (The Pauly Group) und Markus Lecke, Geschäftsführer Stadtwerke Eschwege sowie (hinten von links) Lutz Winter (The Pauly Group), Oliven Degenhardt (Espada), Bürgermeister Alexander Heppe, Werner Schierl (The Pauly Group) und Martin Herchl (The Pauly Group). © Julia Stüber

Der Vertrag zum Bau des Naturfreibades in Eschwege wurde unterschrieben. Ende diesen Jahres soll mit den Bauarbeiten begonnen werden. Die Fertigstellung erfolgt im Spätsommer 2024.

Eschwege Und das ist geplant: Beim neuen Bad wird das Wasser biologisch aufbereitet. Das Wasser wird in einem Kreislauf durch biologisch-physikalische Bodenfilter gereinigt, wobei keine Chemikalien wie Chlor erforderlich sind.

Das Becken soll eine Fläche von mehr als 1000 Quadratmetern haben und über mehrere 50-Meter-Bahnen verfügen. Ein Sandstrand mit Lagune wird angelegt, ebenso eine Breitwellenrutsche. Direkt nebenan befindet sich der Wasserspielplatz. Im Hallenbad stehen Sprungtürme und Rutschen zur Verfügung. „Mit dem Freibad gehen wir ökologische völlig neue Wege“, sagte Bürgermeister Alexander Heppe. Man setze damit auf Nachhaltigkeit und auch auf Familienfreundlichkeit.

Das Naturbad soll eine echte Alternative zu den bereits bestehenden Freibädern sein, erklärte auch Markus Lecke, Geschäftsführer der Stadtwerke. Die Firma „Pauly-Group“ aus Neu-Eichenberg übernimmt die Planung, den Bau und auch die betriebsbegleitende Unterstützung des Bades.

Das ist die Pauly-Group 

1981 als Ingenieurgesellschaft für Umweltplanung gestartet, hat sich The Pauly Group mit Sitz in Neu-Eichenberg nach eigenen Angaben zu einem Kompetenz-, Technologie- und Marktführer für ökotechnische Produkte und ökotechnische Systemanlagen entwickelt. Die inhabergeführte, mittelständische Unternehmensgruppe nutzt natürliche Prozesse und macht sie durch Technologie steuerbar.

Das Unternehmen hat sich im Laufe der vergangenen vier Jahrzehnte auf vier Geschäftsfelder spezialisiert: Sie bauen ökotechnische Anlagen zur Klärschlammvererdung, stellen in Kompostierungsanlagen Erden und Substrate her und vermarkten sie, kümmern sich um nachhaltige Abfallwirtschaft und stellen mit Freibad Plus herkömmliche Freibäder auf biologische Wasseraufbereitung um. Sie sind nach eigenen Angaben Weltmarktführer bei Klärschlammvererdungsanlagen.

Im Jahr 2015 wurde in Neu-Eichenberg eine neue Firmenzentrale bezogen. ts

Die Kosten für das gesamte Projekt werden sich auf zirka 3,5 Millionen Euro belaufen. 3,1 Millionen Euro davon seien förderfähig.  (Julia Stüber und Tobias Stück)

Auch interessant

Kommentare