Bargeld: Keine Gebühren bei heimischen Banken

Werra-Meißner. Geldabheben bei der eigenen Bank nur gegen Entgelt? Kürzlich sorgten dahingehend geänderte Gebühren einiger Sparkassen in Deutschland für Unmut bei Kunden

Bei den Banken im Werra-Meißner-Kreis werde sich jedoch die Gebührenordnung nicht ändern, sagen Vertreter von Sparkasse, VR-Bank und Sparda-Bank. „Unser Institut bietet nach wie vor ein gebührenfreies Girokonto ohne Mindesteingang an“, erklärt Andreja Rumpf von der Sparda-Bank. 

Daher befürchte die Bank auch keinen Wechsel der Kunden zu günstigeren Online-Banken. „Wir berechnen für Bartransaktionen von Privatkunden auf eigene Privatgirokonten keine Preise und beabsichtigen derzeit auch keine Änderung“, sagt Ulrich Siebald, Leiter Vertriebsmanagement und -strategie der Sparkasse Werra-Meißner. „Derzeit sehen wir keinen Anpassungsbedarf“, so auch VR-Bank-Vorstand Uwe Linnenkohl.

Von Nicole Demmer

Mehr zu den Bankgebühren lesen Sie in der gedruckten Mittwochsausgabe der Werra-Rundschau sowie im E-Paper.

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.