1. Werra-Rundschau
  2. Eschwege

Ausbildungsmesse „Karriere4You“ in Eschwege

Erstellt:

Von: Eden Sophie Rimbach

Kommentare

Über Studiengänge an der Universität Kassel spricht Oliver Claves mit Schülerin Michelle Duckart.
Über Studiengänge an der Universität Kassel spricht Oliver Claves mit Schülerin Michelle Duckart. © Rimbach, Eden Sophie

Zirka 450 junge Menschen besuchten die Ausbildungsmesse „Karriere4You“ mit Ständen und Vorträgen

Eschwege – Vorträge und Gespräche an den Ständen der 41 Aussteller erwarteten die Schüler des Oberstufengymnasiums (OG) und des Beruflichen Gymnasiums (BG) Eschwege bei der Ausbildungsmesse „Karriere4You“. Eröffnet wurde sie von Schulleiterin Marion Lentz und Bürgermeister Alexander Heppe. Zirka 450 Schüler der elften und zwölften Klassen informierten sich gestern über Möglichkeiten für Praktika, Ausbildung und Duales Studium sowie Studiengänge.

Tanja Peters hat die Ausbildungsmesse für die Oberstufenschüler geplant. Auch in der Vorbereitung haben OG und BG kooperiert. Ziel sei, dass viele Schüler ein Nutzen von der Messe haben. Ein Vorteil von „Karriere4You“ sei die Vielfalt: Neben klassischen Ausbildungsberufen und Studiengängen wurden auch Ausbildungsmöglichkeiten in beispielsweise der Verwaltung oder Möglichkeiten wie ein Freiwiliges Soziales (FSJ) oder ein Freiwilliges Ökologisches Jahr (FÖJ) vorgestellt.

Was Betreuer bei der Jugendförderung Werra-Meißner-Kreis erwartet, erklärt Evelyn Kraft Johannes Furch.
Was Betreuer bei der Jugendförderung Werra-Meißner-Kreis erwartet, erklärt Evelyn Kraft Johannes Furch. © Rimbach, Eden Sophie

Berufsinformationen aus erster Hand

Im Vergleich zur Messe vor einem Jahr waren wieder Gespräche an den Ständen möglich. Der Austausch vor Ort sei laut Peters etwas, das man brauche. Die Ausbildungsmesse als Veranstaltung, bei der ausschließlich Vorträge zu hören waren, sei allerdings in der Situation eine gute Alternative gewesen. „Die Schüler bekommen es an ihre Schule gebracht“, sagt Lehrer Michael Schmidt. Ein Vorteil von „Karriere4You“ sei, dass die Messe im gewohnten Umfeld der Schüler stattfindet, auch durch den Kuchenverkauf der Abiturienten eine positive Stimmung entstehe.

„So kann man einfach auch ins Gespräch kommen“, sagt der 17-jährige Joris Stock über das Format mit Ständen und Vorträgen. Für ihn und Patrick Heller war es die zweite Teilnahme. Der 18-Jährige besucht den Technik-Zweig des BG. Für ihn sei es besonders interessant gewesen, am Stand von K + S Minerals and Agriculture etwas über das Studium der Geoinformatik zu erfahren.

Ausbildungsmesse „Karriere4You“ in Eschwege

Über Studiengänge an der Universität Kassel spricht Oliver Claves mit Schülerin Michelle Duckart.
Über Studiengänge an der Universität Kassel spricht Oliver Claves mit Schülerin Michelle Duckart. © Rimbach, Eden Sophie

„Das haben wir sehr vermisst“, resümiert Jugendwaldheimleiter und Revierförster Lothar Freund über die Möglichkeit, mit Schülern ins Gespräch zu kommen. Wie ein einjähriges Versuchslabor sei das FÖJ beim Jugendwaldheim Meißner. Hineinschnuppern könnten Schüler in Bereiche wie Pädagogik, Forstwirtschaft, Naturschutz und Verwaltung. Viele Schüler seien sehr interessiert gewesen: „Das war super.“ Von vielen interessanten und zielführenden Gesprächen mit Schülern berichtet Polizeisprecher Jörg Künstler. Wie das Jugendwaldheim Meißner nehme die Polizei seit mehreren Jahren an der Messe teil. Es herrsche großes Interesse am Polizeiberuf, viele der Schüler hätten sich zudem bereits zuvor mit dem Beruf und Themen wie den Einstellungskriterien auseinandergesetzt.

Marion Lentz lobte, dass beispielsweise beim Vortrag der Hochschule Fulda Studenten selbst berichteten und sich regionale Unternehmen vorstellten. Mit Blick auf die Vorjahre erklärt Tanja Peters, dass mehrere Schüler durch die Messe eine Praktikumsstelle oder Kontakt zu ihrem späteren Ausbildungsbetrieb gefunden hätten. (Eden Sophie Rimbach)

Auch interessant

Kommentare