Schüler des Beruflichen Gymnasiums informieren sich über Ausbildungsmöglichkeiten

Zu Besuch im Krankenhaus

Machten einen Rundgang durch das Eschweger Krankenhaus: die Schüler des Beruflichen Gymnasiums Eschwege. Foto: privat

Eschwege. Ein fester Bestandteil des Schwerpunktfaches im Beruflichen Gymnasium Gesundheit sind Besuche im Eschweger Krankenhaus. Mit viel Engagement gelang es den Klinikmitarbeitern, den Schülern einen Einblick in die Organisation und das breite Spektrum der Gesundheitsberufe zu geben. Besonders interessiert sind die Schüler an den vielfältigen Ausbildungsmöglichkeiten, die sich hier bieten. Es wurde deutlich, dass gerade die Ausbildung im Gesundheitswesen Zukunft hat.

Nach der Begrüßung durch Martina Walbraun-Herwig stellte Jan Thielke (Klinikleitung) das Klinikum Werra-Meißner vor und nannte beeindruckende Zahlen. Dass der Bereich der Pflege ganz unterschiedliche Ausbildungsmöglichkeiten bietet, stellte Andreas Voigt dar. Das breite Behandlungsspektrum in Kardiologie und Psychotherapie als Teile des medizinischen Angebots wurde den Schülerinnen durch Dr. Peter Schott und Dr. Beate Hahne nahe gebracht. Diane Tschernow (Ergotherapie), Carsten Resch (Physiotherapie) und Kerstin Hupfeld (Sozialdienst) zeigten weitere Bereiche, die im Klinikum abgedeckt werden.

Dass in einem Krankenhaus nicht nur die medizinischen Berufe eine wichtige Rolle spielen, sondern auch ein großer Verwaltungsapparat mit kaufmännischen Aufgaben und einem sehr beeindruckenden IT-Bereich diesen Betrieb am Laufen hält, machte Michael Rimbach deutlich.

Ein spannender Rundgang, auf dem vor Ort Eindrücke von den einzelnen Abteilungen gewonnen werden konnten, rundete die gelungene Veranstaltung ab. Die Schüler waren begeistert: „Hier möchte ich mal arbeiten“, war das ein oder andere Mal zu hören. (red/cow)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare